1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Haan: Großbrand in der Innenstadt – vier Jugendliche unter Verdacht

Erstellt: Aktualisiert:

Eine brennende Lagerhalle in Haan
Eine Lagerhalle in Haan ist durch das Feuer komplett abgebrannt. © Feuerwehr Haan

Feuerwehr-Großeinsatz in Haan: In der Innenstadt stand eine Lagerhalle komplett in Flammen. Die Polizei ermittelt gegen Jugendliche, die dort gezündelt haben sollen.

Update vom 9. November: Nach Angaben der Mettmanner Polizei stehen vier Jugendliche im Verdacht, den Großbrand in der Lagerhalle in Haan ausgelöst zu haben. Spuren am Brandort und Zeugenhinweise führten die Ermittler zu zwei Mädchen und zwei Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren. Sie sollen in der Lagerhalle mit einem Feuerzeug gezündelt haben. Dabei habe das Quartett die Kontrolle über den Brand verloren und sei geflüchtet, so die Polizei. Nun wird wegen fahrlässiger Brandlegung gegen sie ermittelt. (dpa)

Haan: Großbrand in der Innenstadt – Ermittlungen zur Ursache laufen

Erstmeldung vom 5. November: Haan – In Haan (Kreis Mettmann) ist am Donnerstagabend (4. November) ein Feuer in einer Lagerhalle in der Innenstadt ausgebrochen. Das Gebäude wurde durch den Großbrand bereits vollständig zerstört, wie die Feuerwehr am Abend mitteilte. Der Einsatz sollte „bis weit in die Nacht hinein“ andauern. Die Anwohner wurden unter anderen über die Warn-App „Nina“ vorsorglich über eine Geruchsbelästigung informiert. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde niemand verletzt.

Haan: Feuer in Lagerhalle breitete sich schnell aus – Anwohner evakuiert

Gegen 17:31 Uhr war die Feuerwehr über ein Feuer in einem Hinterhof informiert worden. Doch als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte bereits die ganze Industriehalle zwischen der Kaiserstraße und Neuem Markt. In dem Gebäude wurden unter anderem Möbel und Kartonagen gelagert. Mit einem Sirenenalarm wurden anschließend alle erreichbaren Feuerwehrleute in der Stadt zwischen Düsseldorf und Wuppertal alarmiert.

Großbrand in Haan: 100 Feuerwehr-Leute noch stundenlang im Einsatz

Die komplette Umgebung um den Großbrand wurde sofort von Polizei und Feuerwehr abgesperrt. Einige Anwohner mussten ihre Häuser zeitweise verlassen. Aufgrund der Größe des Feuers wurden schnell weitere Einsatzkräfte aus der Region angefordert. Am Abend waren rund 100 Personen beim Brand im Einsatz.

Die Polizei hat am Freitagmorgen die Ermittlungen zur Brandursachen aufgenommen. „Bislang können allerdings noch keine Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens oder zur Brandursache getätigt werden“, teilte die Polizei Mettmann mit. Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Haaner Polizei (02129 9328-6480) zu melden. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 5. November inhaltlich aktualisiert. Neu: Polizei ermittelt zur Ursache.

Auch interessant