1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Suff-Fahrer kehrt mit Hasch-Taxi zu Unfallstelle zurück – da staunte sogar die Polizei

Erstellt:

Der VW-Touran nach der Suff-Fahrt eines 46-Jährigen.
Der VW-Touran nach der Suff-Fahrt eines 46-Jährigen. © Kreispolizeibehörde Mettmann

In Haan endete die Fahrt eines betrunkenen 46-Jährigen im Gebüsch. Später kam der Mann mit einem Taxi zurück zur Unfallstelle. Doch auch der Taxifahrer hatte etwas zu verbergen.

Haan – Kurioser Vorfall in Haan (Kreis Mettmann): Dort baute ein Betrunkener zunächst einen Unfall und flüchtete danach von der Unfallstelle. Später kehrte der Mann mit einem Taxi dorthin zurück. Doch auch der Taxifahrer stand unter Drogen. Gegen beide Männer wurden Anzeigen eingeleitet.

Haan: Betrunkener baut Unfall und geht zu Fuß nach Hause

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Samstag in Haan. Auf der Straße Brill war ein 46 Jahre alter Mann mit einem geliehenen VW Touran von der Straße abgekommen und ins Gebüsch gekracht. Der Mann blieb unverletzt und ging vom Unfallort zu Fuß nach Hause. Laut Polizeiangaben habe er von dort aus einen Abschleppdienst gerufen. Doch der Abschleppdienst konnte den Wagen auf der schmalen Straße nicht finden und fuhr wieder davon. Da entschied sich der 46-Jährige ein Taxi zu rufen und mit diesem wieder zur Unfallstelle zu fahren. Von dort aus rief er gegen 3:20 Uhr die Polizei.

Haan: Suff-Pilot kehrt mit Taxi zurück zur Unfallstelle

Als die Beamten eintrafen, bemerkten sie schnell eine Alkoholfahne beim 46-Jährigen. Ein erster Alkoholtest bestätigte die Vermutung: Der Mann hatte 1,4 Promille. Doch damit nicht genug: Danach befragten die Beamten den 39-jährigen Taxifahrer als Zeugen. „Im Rahmen der Befragung stellten die Beamten Ausfallerscheinungen bei dem 39-Jährigen fest, welche auf einen Drogenkonsum schließen ließen“, berichtet ein Polizeisprecher. Bei einer Durchsuchung des Taxis fanden die Beamten dann auch eine „Tüte mit einer bräunlichen Substanz“. Der Taxifahrer gab auf Nachfrage zu, vor Fahrtantritt Cannabis konsumiert zu haben. Ein positiver Drogentest bestätigte das zusätzlich.

Beide Männer kamen mit auf die Polizeiwache Mettmann. Es wurden Strafverfahren gegen beide eingeleitet. Am VW Touran entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant