1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hagen: Alkoholisiert und mit Handy in der Hand – Mercedes-Fahrerin baut Unfall

Erstellt:

Die Leuchtschrift „Unfall“ ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen.
Bei einem Unfall in Hagen gab es einen Gesamtschaden in Höhe von 60.000 Euro (Symbolbild) © Carsten Rehder/dpa

In Hagen verursachte eine Mercedes-Fahrerin am Wochenende einen Unfall. Die 47-Jährige war vermutlich alkoholisiert und durch ihr Handy abgelenkt.

Hagen – In Hagen kam es in der Nacht auf Sonntag, 19. September, zu einem Verkehrsunfall. Gegen Mitternacht soll die Mercedes-Fahrerin aufgrund von Alkoholkonsum und gleichzeitiger Bedienung des Smartphones bei dem Unfall einen Schaden in Höhe von 60.000 Euro gebaut haben.

Hagen: Alkoholisiert und mit Handy in der Hand – Mercedes-Fahrerin baut Unfall

Die 47-Jährige befuhr mit ihrem Mercedes GLA die Eppenhauser Straße bergauf in Richtung Feithstraße. Dort kam sich rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei geparkte Audis A4 und A6. Erst dann kam sie zum Stehen. Alle drei Pkw wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt. Dort wurde auch eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. (jw mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Düsseldorf passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant