1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hagen: Betrunkener Radfahrer „kippt einfach um“ und macht so die Polizei auf sich aufmerksam

Erstellt:

Ein Polizist steht anlässlich eines Pressetermins zum Auftakt der Aktion „Respekt durch Rücksicht“ an einer Straße vor einem Radfahrer.
Ein betrunkener Radfahrer stürzt und macht so die Polizei auf sich aufmerksam (Symbolbild) © Sebastian Kahnert/dpa

In Hagen traf die Polizei auf einen betrunkenen Radfahrer. Der Mann machte auf sich aufmerksam, weil er ohne ersichtlichen Grund „einfach umkippte“.

Hagen – Ein betrunkener Radfahrer machte in Hagen die Polizei auf sich aufmerksam, weil er ohne ersichtlichen Grund direkt vor einem Streifenwagen stürzte – obwohl die Fahrbahn „trocken“ und „instand“ war, wie die Polizei erklärt. Am Mittwochnachmittag, 24. November, fuhr der 62-Radfahrer „aus der Kirchstraße in Richtung Schwerter Straße und kippte dort einfach um.“

Hagen: Betrunkener Radfahrer „kippt einfach um“ und macht so die Polizei auf sich aufmerksam

„Weder Hindernisse noch andere Verkehrsteilnehmer waren zu erkennen“, so die Polizei weiter. Daher war „der Sturz unerklärbar“. Zumindest bis die Einsatzkräfte dem Mann näher kam. „Ein Alkoholtest ergab jedoch einen Wert von über einem Promille. Der 62-Jährige schwankte beim Gehen und lief beinahe über eine rote Ampel.“

Dennoch gab der Hagener an, lediglich ein Bier getrunken zu haben. Die Polizisten untersagen darum die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige an. (ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant