1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hagen: Jugendlicher (14) flüchtet mit Auto vor der Polizei und verursacht einen schweren Unfall

Erstellt: Aktualisiert:

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
Ein 14-Jähriger hat in Hagen einen schweren Verkehrsunfall verursacht. © Polizei Hagen

Ein 14-Jähriger hat am Montag in Hagen einen schweren Unfall verursacht. Er war mit einem Auto auf der Flucht vor der Polizei.

Hagen – Ein 14 Jahre alter Jugendlicher hat sich in Hagen mit einem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und einen schweren Unfall verursacht. Wegen eines Verkehrsverstoßes habe eine Polizeistreife am Montag den Fahrer kontrollieren wollen. Er habe nicht auf die Anhaltezeichen reagiert, sondern eine rote Ampel überfahren und sei mit hoher Geschwindigkeit durch die Innenstadt geflüchtet. Mehrfach habe er die Fahrstreifen gewechselt und sei so kurz aus dem Blickfeld der verfolgenden Beamten geraten, teilte die Polizei mit.

Hagen: Jugendlicher baut auf der Flucht vor der Polizei einen Unfall

Eine Zeugin beobachte den Raser, der kurz darauf mit einem entgegenkommenden Fahrzeug einer 44-jährigen Frau zusammenstieß. Der Jugendliche flüchtete zunächst zu Fuß, wurde laut Polizei bei einer Fahndung gefasst und vorläufig festgenommen. Die 44-Jährige wurde schwer verletzt. Der 14-jährige Unfallverursacher sei ebenfalls schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden, hieß es weiter. Es entstand erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand handele es sich bei dem Fluchtauto um einen Leihwagen. Nähere Details und Hintergründe waren zunächst nicht bekannt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den Jugendlichen ein. Ein 16-jähriger Jugendlicher hatte sich auf der A3 bei Solingen Ende Januar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei fielen sogar Schüsse. (dpa/lnw) 

Auch interessant