1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Rätsel gelöst: Bewohner entdeckt Schlange im Garten – so landete sie im Gras

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Eine Gummischlange liegt im Gras.
Ein Bewohner stieß in seinem Vorgarten auf diese Schlange. © Polizei Hagen

Ein Anwohner in Hagen hatte in seinem Vorgarten eine Schlange entdeckt und die Polizei gerufen. Das vermeintliche Reptil wurde nun an den sechs Jahre alten Besitzer zurückgegeben.

Hagen/Hohenlimburg – Große Aufregung in Hagen im Stadtteil Hohenlimburg. Wie die Polizei vergangene Woche berichtete, hat ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Mittwochmorgen (22. September) eine Schlange im Vorgarten des Hauses entdeckt. Er sei sich nicht sicher gewesen, ob dies eine echte Schlange sei, schilderte eine Polizeisprecherin. Da der Bewohner das Muster der Schlange jedoch gut schildern konnte, vermuteten die Beamten zunächst, dass es sich um eine Giftschlange handeln könnte.

Hagen: Schlange in Vorgarten löst Polizeieinsatz aus

Als die Polizisten vor Ort eintrafen, um die Schlange zu begutachten, konnten sie jedoch schnell Entwarnung geben. Denn: „Es handelte sich um eine Spielzeugschlange aus Gummi, von der keine Gefahr ausging“, heißt es in einem Polizeibericht.

Meldungen über gefährliche Tiere, die sich dann als Attrappe herausstellen, kämen bei der Polizei Hagen nicht sehr häufig vor, so eine Polizeisprecherin gegenüber 24RHEIN. Die Erleichterung, dass es sich jedoch um keine echte Schlange gehandelt habe, sei groß gewesen. Wem die Spielzeugschlange aus Gummi gehört, war zunächst nicht bekannt. Damit die gefährlich aussehende Spielzeugschlange nicht an anderen Orten auftaucht und erneut einen Polizeieinsatz auslöst, wurde das Fundstück mit auf die Polizeiwache genommen.

Hagen: Vermeintliche Schlange an sechsjährigen Besitzer zurückgegeben

Inzwischen meldete sich der Besitzer der Gummischlange – besser gesagt, dessen Mutter. Denn die Spielzeugschlange gehört einem sechs Jahre alten Jungen aus Hagen. Die Familie des Jungen entdeckte den Facebook-Beitrag der Polizei und meldete sich am vergangenen Freitag auf der Wache. Polizeioberkommissar Patrick Schardt übergab die Spielzeugschlange an den Jungen und hatte als kleine Überraschung sogar noch einen Polizeihund aus Stoff dabei.

Polizeioberkommissar Patrick Schardt und der Sechsjährige bei der Spielzeugrückgabe.
Polizeioberkommissar Patrick Schardt und der Sechsjährige bei der Spielzeugrückgabe. © Polizei Hagen

„Der Sechsjährige hatte die Schlange im Sommer im Souveniershop eines Zoos gekauft. Er nahm das Spielzeug mit in die Grundschule, verlor das Gummireptil dort jedoch vor ein paar Tagen. Die Schlange tauchte erst wieder in der Elseyer Straße in Hohenlimburg auf und sorgte kurzzeitig für Schrecken“, berichtet ein Polizeisprecher am Montag (27. September). Kein Ende mit Schrecken, sondern ein Schrecken mit echtem Happyend.

Schlangen-Alarm in Merzenich: Mehrere Königspythons in Gebüsch ausgesetzt

Während es sich bei der Schlange in Hagen um ein Spielzeugtier handelte, kommt es jedoch immer wieder mal vor, dass auch echte Reptilien bei der Polizei oder der Feuerwehr gemeldet werden. Erst im August wurden zum Beispiel in Merzenich im Kreis Düren innerhalb von einer Woche insgesamt drei Königspythons in einem Gebüsch ausgesetzt.

Im Juni hielt außerdem eine etwa 1,50 Meter lange Madagaskarboa Anwohner in Mönchengladbach in Atem. Die Schlange wurde von Anwohnern in der Nähe einer Grünfläche zwischen Werner-Gilles-Straße und Brucknerallee entdeckt. Sie meldeten ihren Fund daraufhin bei der Feuerwehr. Zwei Wochen später konnte die Schlange schließlich eingefangen werden. (nb mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 27. September um 14:39 Uhr aktualisiert. Neuerung: Die Spielzeugschlange wurde von einem sechs Jahre alten Jungen bei der Polizei abgeholt.

Auch interessant