1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hagen: Zeugen parken betrunkenen Suzuki-Fahrer zu, um ihn zu stoppen

Erstellt:

Ein Streifenwagen der Polizei NRW
In Hagen parkten Zeugen einen betrunkenen Autofahrer zu, um ihn an der Weiterfahrt zu hindern (Symbolbild) © Justin Brsoch/Imago

In Hagen haben Zeugen am Dienstag einen betrunkenen Autofahrer gestoppt. Dabei parkten die beiden Männer den Suzuki-Fahrer zu. Er hatte mehr als ein Promille.

Hagen – Zeugen haben in Hagen einen offensichtlich betrunkenen Autofahrer zugeparkt und seine Schlingerfahrt damit beendet. Zu dem Vorfall sei es am Dienstag (1. März) gekommen, berichtete die Polizei am Mittwoch. Ein 54 Jahre alter Zeuge habe sich bei den Beamten gemeldet und von einem Auto berichtet, das einfach durch den Gegenverkehr an einer wartenden Wagenkolonne vorbeigefahren sei. Auch danach habe der Suzuki-Fahrer nur schwerlich die Fahrspur halten können.

Hagen: Zeugen parken offensichtlich betrunkenen Suzuki-Fahrer zu

Die Fahrt endete nach Polizeiangaben, als der schlingernde Wagen gewendet werden sollte. Der 54 Jahre alte Zeuge und ein weiterer Mann hätten ihn einfach zugeparkt und so an der Weiterfahrt gehindert. Kurz darauf sei eine Streife eingetroffen. „Ihr schlug Alkoholgeruch durch die geöffneten Fenster entgegen“, berichteten die Beamten. Ein Test bei dem 66 Jahre alten Fahrer habe einen Wert von mehr als einem Promille ergeben. (jw mit ots/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant