1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Nahe A45: Lkw aus Köln stürzt in Graben – große Sperrung für Bergung

Erstellt:

Der Lkw aus Köln in einem Graben bei Halver.
Der Lkw aus Köln kam bei Halver im Märkischen Kreis von der Fahrbahn ab. © Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

In Halver, nahe der Sauerlandlinie A45, ist am Dienstag ein Lkw aus Köln in einen Graben gestürzt. Die Heerstraße muss für die Bergung stundenlang gesperrt werden.

Halver – Ein mit Lebensmitteln beladener Lkw aus Köln ist am Dienstagmorgen in Halver (NRW) in einen Graben gekippt. Die Bergung soll mehrere Stunden dauern. Die Heerstraße zwischen Halver und Lüdenscheid im Märkischen Kreis muss dafür gesperrt werden.

Halver: Lkw aus Köln landet in Graben – Heerstraße wird gesperrt

Der Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr auf der Heerstraße bei Halver. Laut Angaben eines Polizeisprechers kam ein 7,5 Tonnen schwerer Lkw aus Köln von der Straße ab, geriet mit den Rädern auf den unbefestigten und abschüssigen Randstreifen und kippte in einen Graben. Die Heerstraße muss nun ab 10:30 Uhr für die Bergung des Lkw voll gesperrt werden. „Die Räumung der Unfallstelle könnte 3,5 bis fünf Stunden in Anspruch nehmen, weil das Fahrzeug zunächst per Hand entladen werden muss“, erklärt der Polizeisprecher. Der Lkw ist mit Lebensmitteln beladen. Der 65-jährige Fahrer blieb unverletzt.

A45: Sperrung betrifft auch Ausweichroute der gesperrten Talbrücke Rahmede

Die mehrstündige Sperrung ist insofern zusätzlich problematisch, weil die Heerstraße zwischen Halver und Lüdenscheid auch als Ausweichroute für die gesperrte Talbrücke Rahmede an der A45 genutzt wird. In der Region sind die Straßen aufgrund der Sperrung der abrissreifen Talbrücke ohnehin bereits stark überlastet. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen  24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant