1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hamm: Autofahrer rast nachts in Friseursalon und muss notoperiert werden

Erstellt:

Feuerwehr und Wasserrettung Köln trainieren eine sogenannte Eisrettung auf dem zugefrorenen Aachener Weiher.
Rettungskräfte brachten den schwerverletzten Mann ins Krankenhaus (Symbolfoto). © Christoph Hardt/Imago

Im Hamm ist ein Autofahrer in der Nacht zu Samstag in einen Friseursalon gerast und schwer verletzt worden. Zeitweise bestand sogar Lebensgefahr.

Hamm – Ein 37 Jahre alter Mann ist in Hamm in der Nacht zu Samstag mit seinem Auto in einen Friseursalon gerast und schwer verletzt worden. Zeitweise bestand Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Demnach verlor der 37-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen und touchierte zunächst eine Mittelinsel auf der Straße. Dann fuhr er frontal in die Ecke eines Mehrfamilienhauses mit dem Friseur im Erdgeschoss.

Hamm: Autofahrer nach Crash notoperiert

An den Hauswänden entstand den Angaben zufolge ein „massiver Schaden“, im Geschäft verzogen sich zudem Wände und Türen, das Schaufenster splitterte. Den Sachschaden an dem Gebäude schätzt die Polizei auf 70.000 Euro. Der Mann wurde im Krankenhaus notoperiert und ist mittlerweile außer Lebensgefahr, wie die Polizei berichtet. Da er Drogen im Auto gelagert hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen, hieß es.

In Schwerte kam es Anfang Juli zu einem Unfall, bei dem ein 21-Jähriger schwer verletzt wurde: Der Autofahrer krachte in eine Drogerie. In Mönchengladbach landete ein Autofahrer in der Hauswand eines Jobcenter und flüchtete blutend.(dpa/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant