1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Jogger braucht Notfallhelfer – weil er von Reh gebissen wird

Erstellt: Aktualisiert:

In einem TikTok-Video tritt ein Mann versehentlich auf ein Rehkitz am Boden. Sofort nimmt die besorgte Mutter die Verfolgungsjagd auf.
Der Jogger wurde von einem eigentlich harmlosen Reh durch einen Biss verletzt. (Symbolbild) © Sven-Erik Arndt/Imago

Kurioser Notfall in Hattingen: Ein Jogger (50) ist von einem Reh überrascht und gebissen worden. Die Verletzung war so schwer, dass er Hilfe brauchte.

Hattingen – Auf einer Jogging-Tour in Hattingen (NRW) hatte ein Mann am Freitagabend (22. Juli) einen eher unerfreuliche Begegnung mit einem Reh gemacht. Das sonst eher scheue Tier biss dem 50-Jährigen in die Hand. Und das offenbar so stark, dass seine Verletzung danach professionell verpflegt werden musste. Denn Notfallhelfer rückten an und waren selbst überrascht.

Hattingen: „Jogger vom Reh gebissen“ – Notfallhelfer verwundert über Einsatzmeldung

Gegen 20 Uhr hatte die sogenannte „First-Responder-Einheit“ der Hattinger Feuerwehr das Einsatzstichwort zum Laaker Weg in Hattingen erhalten. Diese sorgte bei ihnen für „gewisse Verwunderung“, sagte ein Sprecher. Denn auf dem Display des Meldeempfängers stand nur: „Jogger vom Reh gebissen“.

Nichtsdestotrotz gingen sie ihrer Pflicht nach. Laut der Feuerwehr war der Jogger von dem Reh „überrascht“ und dann gebissen worden. Danach stieß auch noch der Rettungsdienst hinzu. Zusammen kümmerten sich alle um die Wunde des 50-Jährigen. Ins Krankenhaus musste er anschließend nicht mehr. Doch was war mit dem Reh? Dem geht es offenbar gut. Nach dem Biss hatte es sich sofort vom Unfallort entfernt. Ein weniger schönes Schicksal ereilte mehrere Rehe in Krefeld, die rätselhafter Weise tot aufgefunden wurden. (os mit ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant