1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hennef: Unbekannte legen Brand bei Feuerwehr – zweiter Vorfall in vier Tagen

Erstellt: Aktualisiert:

Ein brennendes Schrottauto auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Hennef.
Die Feuerwehr wollte das Auto eigentlich für Verkehrsunfalls-Übungen nutzen. © FF Hennef

Innerhalb kürzester Zeit wurde die Feuerwehr Hennef bereits zum zweiten Mal Opfer von Brandstiftung. Diesmal traf es ein Schrottauto, welches für Übungen dienen sollte.

Hennef – Unbekannte haben auf dem Gelände eines Feuerwehrgerätehauses in Hennef (Rhein-Sieg-Kreis) ein Schrottauto für Übungseinsätze angezündet. Es sei der zweite Vorfall innerhalb von vier Tagen, bei dem das Gelände der Löschgruppe Happerschoß „Ziel einer Brandstiftung“ wurde, teilte die Feuerwehr am Donnerstag mit.

Hennef: Brennendes Schrottauto war für Übungen eingeplant – zuvor gab es Brand in Garagenrohbau

Demnach stand der Wagen in der Nacht zu Donnerstag schon in Vollbrand, als Einsatzkräfte ankamen und das Feuer schnell löschten. Das Fahrzeug war für Übungen der Feuerwehr zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen eingeplant. Dabei handelte es sich um eine private Spende.

Wegen der Corona-Pandemie hatten in den vergangene Monaten viele Übungen nicht stattfinden können. Deshalb war jetzt ein spezieller Block für Verkehrsunfälle geplant, der jetzt aber wohl kürzer ausfallen wird, erklärte die Feuerwehr.

Vor vier Tagen wollte ein Unbekannter bereits einen Garagenrohbau anzünden, wie es am Donnerstag hieß. (os mit dpa und ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant