1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hennef: 19-Jährige durch Steinschlag verletzt – Rettung mit Boot und Hubschrauber

Erstellt:

Von: Lydia Mayer

Rettungshubscharuber am Ufer der Wahnbachtalsperre
Eine 19-Jährige ist in Hennef unterhalb des Pinner Steinbruchs durch Steinschlag verletzt worden. Sie wurde in einer aufwändigen Aktion mit Boot und Hubschrauber gerettet. © Freiwillige Feuerwehr Hennef

Mit Hubschrauber und Boot muss am Montagabend eine 19-Jährige an der Wahnbachtalsperre in Hennef gerettet werden. Die Jugendliche wurde durch Steinschlag verletzt.

Hennef – Am Montagabend ist eine 19-Jährige aus Siegburg unterhalb der „Pinner Ausichtsplattform“ durch Steinschlag verletzt worden und musste in einer aufwändigen Aktion, bei der auch ein Hubschrauber und ein Boot zum Einsatz kamen, gerettet werden. Die Einsatzstelle befand unterhalb des ehemaligen Pinner Steinbruchs.

Einen spektakulären und schwierigen Feuerwehreinsatz mussten Feuerwehren auch vor rund einer Woche meistern, nachdem ein 31-Jähriger bei Arbeiten auf einem Windrad in Hückeswagen einen Stromschlag erlitt. Höhenretter der Feuerwehr mussten den Verletzten aus einer Höhe von 95 Metern abseilen.

19-Jährige wird in Hennef von Steinschlag verletzt: Rettungshubschrauber landet am Ufer von Talsperre

Einsatzkräfte aus Happerschoß gelang es über einen Trampelpfad von der Aussichtsplattform zu der Verletzen zu kommen. Da wegen einsetzender Dunkelheit ein Transport über das Geröll nicht praktikabel gewesen wäre, wurde die Patientin mit einem Boot der Löschgruppe Buisdorf aus Sankt Augustin über den Wasserweg zum Rettungshubschrauber gebracht und in eine Klinik geflogen.

Der Crew des Rettungshubschraubers „Christoph Siegen“ war es gelungen etwa 50 Meter von der Verletzen entfernt, im Uferbereich der Wahnbachtalsperre zu landen.

19-Jährige aus Siegburg durch Steinschlag verletzt: 35 Feuerwehrkräfte an Rettungsaktion beteiligt

Im Anschluss brachte das Boot die beiden Begleiterinnen der Verunfallten und die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hennef an die Staumauer der Wahnbachtalsperre, da es für einen Aufstieg in dem steinigen Gelände mittlerweile zu dunkel war.

Es waren 35 Feuerwehrleute der Feuerwehren Hennef (LG Happerschoß), Sankt Augustin (LG Buisdorf) und Neunkirchen-Seelscheid (LZ Neunkirchen) am Einsatz beteiligt.

Ende März war bei einem Unfall in der Nähe von Münster der Einsatz eines Rettungshubschraubers nötig, als eine 14-jährige Inline-Skaterin beim Überqueren einer Straße von einem Auto angefahren und schwer verletzt wurde. (ots/lys)

Auch interessant