1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Herford: Was sitzt denn da? – Feuerwehr holt Waschbären aus Kanalschacht

Erstellt: Aktualisiert:

Feuerwehrmänner befreien Waschbären aus Kanalschacht

Schnell weg: Nachdem die Feuerwehr Herford einen Waschbär aus einem Kanal befreit hatte, sucht das Tier schnell das Weite. © Feuerwehr Herford

Weil sich in Herford ein Waschbär in einen Kanalschacht verlaufen hatte, musste die Feuerwehr ran. Und konnte Abhilfe schaffen.

Herford – Am Donnerstagmorgen entdecken Mitarbeiter einer Kanalbaufirma während Arbeiten am Regenwasserkanal in Herford-Eickum in einem Schacht etwas, was da nicht hingehört: einen Waschbären. Da die Kanalarbeiter nicht wussten, ob das Tier eingeschlossen oder verletzt ist, rufen sie die Feuerwehr zu Hilfe.

Auch andernorts in NRW wird die Feuerwehr immer wieder zum Tierretter. Die Feuerwehr in Olfen bei Münster hatte erst am Samstag einen Schwan vorm Ertrinken im Fluß Lippe gerettet. Eine Angelschnur hatte sich mehrfach um die Beine des Vogels gewickelt.

Feuerwehr Herford holt Waschbär aus Kanalschacht: „nass aber unversehrt“

Um 09:15 Uhr werden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Herford in die Straße „Im Ortfelde“ gerufen. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Jagdpächter, einem zweckentfremdeten Tragetuch und etwas Improvisation gelingt es den Feuerwehr-Kameraden, den Waschbären aus dem Kanalschacht zu bugsieren.

Etwas nass aber sonst offenbar unversehrt, „machte sich das Tier aus dem Staub und verschwand im Garten eines benachbarten Hauses“, wie die Feuerwehr Herford berichtet.

Da bei den Waschbären die Wurfzeit beginnt, war ein Einfangen des Tieres laut Feuerwehr keine Option, denn vielleicht muss das Tier ja in der Nähe Waschbär-Nachwuchs versorgen. (dpa/ots/lys)

Auch interessant