1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

„Filmreife Aktion“: Mann flüchtet nach Unfall ohne Reifen und Autotür – aber nicht weit

Erstellt:

Das Unfallauto ohne Reifen.
In Herzogenrath versuchte ein Autofahrer, ohne Reifen vom Unfallort zu flüchten. © Polizei Aachen

In Herzogenrath kam es zu einer filmreifen Fahrerflucht. Nachdem ein Mann mit seinem Wagen gegen eine Ampel krachte, versuchte er ohne Reifen vom Unfallort zu entkommen.

Aachen/Herzogenrath – In Herzogenrath (Städteregion Aachen) verursachte ein Autofahrer am frühen Samstagmorgen (18. Dezember) einen schweren Unfall – sein Auto und eine Ampel sind nun Totalschäden. Doch das hielt den Mann nicht von seiner Flucht ab, zumindest einige Meter. Denn: Er versuchte „in einer filmreifen Aktion“ vom Unfallort zu entkommen, so die Polizei Aachen. Was ist passiert?

Kohlscheid: Mann verliert Kontrolle und kracht mit Auto gegen Ampel in Herzogenrath

Kurz nach Mitternacht fuhr ein Mann auf der Roermonder Straße von der Autobahn kommend in Richtung Herzogenrath (NRW) – laut Augenzeugen mit hoher Geschwindigkeit. Am Ortseingang vom Stadtteil Kohlscheid habe er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Zusammen mit seinem Auto prallte der Mann „mit voller Wucht“ seitlich gegen den Mast einer Fußgängerampel, so die Polizei Aachen. Der Zusammenstoß war scheinbar so heftig, dass nicht nur die Beifahrertür aus der Karosserie gebrochen ist, sondern auch der Vorderreifen abgerissen. Doch das störte den Autofahrer offenbar nicht.

„Auf drei Rädern und die Türe neben sich her schleifend, versuchte er seine Flucht fortzusetzen“, berichtet die Polizei Aachen weiter. Weit schaffte er es jedenfalls nicht. Nach etwa 100 Metern versagte sein Wagen – in Höhe einer Werkstatt – endgültig. Dort traf ihn auch die alarmierte Polizei.

Herzogenrath: Mann flüchtet in Kohlscheid ohne Reifen – Auto und Ampel sind Totalschaden

Neben dem Totalschaden an seinem Wagen habe der Mann auch die Ampel „völlig zerstört“. Diese musste noch in der Nacht von der Straßenmeisterei gesichert werden, so die Polizei. Der Pkw wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden belaufe sich auf rund 50.000 Euro.

Doch das war nicht alles: Da die Beamten Alkohol in seiner Atemluft rochen, musste der Flüchtige zusätzlich eine Blutprobe abgeben. Wie die Polizei berichtet, habe der Mann nun viel Freizeit. Denn: „Einen Führerschein besitzt der Mann noch nicht – diesen will er aktuell erwerben. Das nun gewonnene Zeitkonto kann er jetzt in ausgedehnte Spaziergänge investieren.“ (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant