1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hilchenbach: Toter in Kleidercontainer auf Rewe-Parkplatz entdeckt – Identität bekannt

Erstellt: Aktualisiert:

Einsatzkräfte stehen an einem Altkleidercontainer, dessen Klappe mit einer Decke abgedeckt ist.
In diesem Container war ein toter Mann entdeckt worden. © Kay-Helge Hercher/dpa

Tragischer Unfall im Siegerland: Auf einem Rewe-Parkplatz wurde am Mittwoch ein Toter in einem Kleidercontainer entdeckt. Identität und Vorgang sind nun geklärt.

Update vom 17. Juni, 08:35: Die Identität des in einem Altkleidercontainer in Hilchenbach bei Siegen entdeckten Toten ist geklärt. Es handele sich um einen in dem Ort wohnenden 40 Jahre alten Mann, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Ermittlungen hätten bekräftigt, dass es sich bei dem Tod um einen Unglücksfall handele. Der Mann sei demnach bei dem Versuch, Kleidung aus dem Container zu holen, in der Einwurfklappe steckengeblieben und letztlich gestorben.

Hilchenbach: Toter in Altkleidercontainer auf Rewe-Parkplatz entdeckt

Siegen – In Hilchenbach bei Siegen ist am Mittwochmorgen ein Toter in einem Altkleidercontainer an Rewe-Markt entdeckt worden. Die Identität des etwa 30- bis 45-jährigen Mannes stand zunächst nicht fest. Hinweise auf Gewalteinwirkung gebe es nicht. Es sei von einem tragischen Unglücksfall auszugehen, teilte die Polizei mit.

Hilchenbach: Toter hing teilweise aus dem Container raus – Polizei vermutet Unglück

Eine Zeugin hatte gegen 05:30 Uhr den leblosen Mann bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert, sagte ein Polizeisprecher. Die Beine des Mannes hätten noch aus dem Container herausgeschaut, ein Notarzt habe den Tod des Mannes festgestellt.

Die Identität des Toten war zunächst unklar. Nach aktuellem Kenntnisstand sei der Mann möglicherweise ein Obdachloser gewesen. Die Kriminalpolizei ermittelte am Mittwochmorgen an der Fundstelle. Der Parkplatz wurde abgesperrt. Möglicherweise habe der Mann versucht, etwas aus dem Container herauszuholen.

Ein ebenfalls schlimmer Vorfall ereignete sich vor kurzem auf einem Schulhof im nahegelegenen Finnentrop: Zwei Jugendliche wurden durch Stiche lebensgefährlich verletzt. (dpa/lnw)

Der Text wurde am 17. Juni aktualisiert: Weitere Details der Polizei wurden ergänzt.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach hier kostenlos unseren Newsletter abonnieren: 

24RHEIN-News per Mail

Auch interessant