1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Drogenfahrt: VW-Fahrer aus Düsseldorf will nach Unfall abhauen – landet im Bach

Erstellt:

Ein verünglückter VW Golf Variant in einem Bach bei Hilden (Kreis Mettmann).
Der 36-Jährige landete mit seinem VW nach der Fahrerflucht in einem Bach. © Polizei Mettmann

Fahrerflucht, Drogenkonsum und vieles mehr: In Hilden ist ein Mann nach einer Fahrt mit mehreren Unfällen wegen diverser Delikte festgenommen worden. Dank Hubschrauber.

Hilden – Abenteuerliche Fahrt in Hilden (Kreis Mettmann): Am späten Mittwochabend (24. November) hat ein Mann aus Düsseldorf unter Drogeneinfluss zuerst einen Unfall verursacht und ist dann geflüchtet. Dabei kam der 36-Jährige jedoch nicht weit: Er landete mit seinem VW in einem nahegelegenen Bach. Bei der späteren Festnahme kamen noch viele weitere Vergehen ans Tageslicht.

Hilden: VW-Fahrer rast in BMW und haut ab – Polizei entdeckt Wagen mit Hubschrauber

Gegen 21:30 Uhr war der VW-Fahrer von Langenfeld aus über die Richrather Straße nach Hilden unterwegs. Auf Höhe einer Gaststätte musste der vor ihm fahrende BMW „verkehrsbedingt“ abbremsen, was der 36-Jährige aber zu spät bemerkte. Er prallte mit seinem VW Golf Variant in das Heck des BMWs, wodurch dieser schwer beschädigt wurde. Laut Polizeiangaben entstand Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Statt anzuhalten, gab der VW-Fahrer Gas und fuhr „mit hohem Tempo“ über die Karnaper Straße davon. Der BMW-Fahrer alarmierte anschließend umgehen die Polizei – samt Details zum flüchtigen Wagen sowie den beiden Insassen. Für die anschließende Fahndung nutzte die Polizei sogar einen Hubschrauber und wurde auch fündig. Dabei fanden sie den erneut verunglückten und zurückgelassenen Golf in einem Waldgebiet an der Straße „An den Göden“.

Fahrerflucht in Hilden: Mann hatte Drogen im Blut und in der Tasche – drei weitere Delikte

Die beiden Insassen – der Fahrer (36) und seine Ehefrau (34) – wurden wenig später von der Polizei an der Siemensstraße in Hilden entdeckt und zur Wache gebracht. Dabei fiel nicht nur auf, dass der Düsseldorfer unter Drogen stand, sondern auch noch Cannabis und Amphetamine bei sich hatte.

Doch dabei blieb es nicht: Der Führerschein des 36-Jährigen war bereits zuvor „zur Einziehung ausgeschrieben“, der Fahrzeugschein war gefälscht und das Kennzeichen des Golfs gehörte eigentlich zu einem anderen Fahrzeug.

Hilden: VW-Fahrer erwarten diverse Verfahren – Auto beschlagnahmt

Dem VW-Fahrer wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Nun erwarten ihn mehrere Strafverfahren. Unter anderem wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, der Verkehrsunfallflucht, wegen der Urkundenfälschung und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Sein Auto wurde aus dem Wald abgeschleppt und beschlagnahmt. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant