1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hochwassergebiet Weilerswist: Unfall bei Aufräumarbeiten – schwere Vergiftungen

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Überschwemmte Straße, auf der ein Feuerwehrauto fährt.
Bei Aufräumarbeiten in Weilerswist kam es zu einem Unfall (Symbolbild) © Jochen Tack/Imago

Im Hochwassergebiet Weilerswist kam es bei den Aufräumarbeiten zu einem Unfall. Drei Männer sind verletzt worden. Sie haben Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Weilerswist– Im Hochwassergebiet bei Weilerswist sind bei einem Arbeitsunfall in einem Mehrfamilienhaus drei Mitarbeiter einer Firma für Wasser- und Brandschadensanierung aus Bochum verletzt worden. Sie hätten schwere Vergiftungen erlitten, berichtete die Polizei im Kreis Euskirchen.

Hochwassergebiet Weilerswist: Unfall bei Aufräumarbeiten – schwere Vergiftungen

Zwei Beschäftigten (46 und 50 Jahre) wurden mit einem Rettungshubschrauber in eine Uniklinik gebracht. Der dritte Mitarbeiter (42) kam in ein anderes Krankenhaus. Auslöser sei eine Wasserpumpe im Keller und ein vor dem Lichtschacht stehendes Stromaggregat gewesen.

Nach Informationen der Tageszeitung „Kölner Stadt-Anzeiger“ hatten die Arbeiter einen benzinbetriebenen Stromgenerator verwendet. Mehrere Personen hätten Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung aufgewiesen und seien kollabiert, berichtete die Zeitung weiter. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant