1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Höxter: Gefahrguttransporter verliert Hinterachse während der Fahrt

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Gefahrguttransporter, der seine Hinterachse verloren hat
Aus dem Tank des Gefahrguttransporters trat eine ätzende Flüssigkeit aus. © Kreispolizeibehörde Höxter

In Höhe der Abfahrt Warburg-Germete auf der B252 hat ein Gefahrguttransporter am Vormittag des 24. Juni während der Fahrt eine Achse verloren. Die Strecke ist bis in die Abendstunden gesperrt.

Warburg – Auf der B252 in Höhe der Abfahrt nach Warburg-Germete im Kreis Höxter hat ein Gefahrguttransporter eine Achse verloren. Aus dem Tank des Aufliegers trat eine ätzende Flüssigkeit aus. Am Donnerstag, 24. Juni, befuhr ein 46-jähriger Fahrer mit einem Gefahrguttransporter die B252 von der Autobahnabfahrt in Richtung Warburg. Gegen 11 Uhr löste sich in Höhe der Abfahrt Germete aus noch ungeklärten Gründen die hintere Achse des Aufliegers. Dem Fahrer gelang es, die Zugmaschine nach wenigen Metern zum Stillstand zu bringen. Die Straße wurde für den Verkehr vollständig gesperrt.

Fahrer des Gefahrguttransporters auf der B252 wurde zunächst ins Krankenhaus eingeliefert

Der rumänische Fahrer erlitt einen Schock und wurde zunächst mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert und nach ambulanter Behandlung entlassen. Die Feuerwehr und die Untere Wasserbehörde wurden zur Gefahrensicherung und Gefährdungsbeurteilung hinzugerufen. Es wurde entschieden, dass der flüssige Inhalt aus dem beschädigten Gefahrgut-Tank abgepumpt werden muss. Dazu wurde ein Spezialfahrzeug der Feuerwehr aus Duisburg angefordert.

Aufgrund der aufwendigen Bergung bleibt die B252 voraussichtlich bis in die Abendstunden hinein im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle A44 und der B7 bei Warburg gesperrt. Erst am Mittwoch wurden Teile der A57 gesperrt, weil dort eine Ladung Klärschlamm ausgelaufen war und für Unfälle gesorgt hatte. (ots/mo)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant