1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tiguan-Fahrer blockiert Rettungswagen – und rastet aus

Erstellt:

Ein Rettungswagen wird im Verkehr blockiert.
Zwischen Hürth und Kerpen wurde ein Rettungswagen blockiert (Symbolbild). © Sabine Gudath/IMAGO

Die Rettungskräfte der Feuerwehr Hürth rückten zu einem Unfall im Rhein-Erft-Kreis aus. Auf dem Weg wurden sie jedoch von einem Tiguan-Fahrer blockiert.

Hürth/Kerpen – Nachdem es zwischen Berrenrath und Weiler zu einem Verkehrsunfall kam, fuhr ein Rettungswagen der Feuerwehr Hürth aus und eilte zur Unfallstelle. Doch die Ankunft des Rettungswagens verzögerte sich, weil ein VW Tiguan-Fahrer die Rettungskräfte blockierte. Was ist passiert?

Rettungswagen zwischen Berrenrath und Weiler blockiert: Auto-Fahrer macht keinen Platz

Am Freitagnachmittag (19. November) kam es auf der Kreisstraße 50 zwischen Berrenrath und Weiler im Rhein-Erft-Kreis zu einem Verkehrsunfall. Da eine beteiligte Person verletzt wurde, rückte von der Feuerwehrwache Hürth gegen 12:40 Uhr ein Rettungswagen aus.

Trotz „deutlich sichtbarem Blaulicht und Martinshorn“ machte ein VW Tiguan-Fahrer auf der Industriestraße keinen Platz. Wie die Polizei Rhein-Erft-Kreis angibt, sei der Wagen über „einen längeren Verlauf“ vorausgefahren. Andere Verkehrsteilnehmer machten dem Rettungswagen den Weg frei.

Der Tiguan-Fahrer hingegen soll nach Polizeiangaben sein Fahrzeug „zum Teil erheblich beschleunigt“ haben und in den Gegenverkehr gefahren sein, um andere Autos, die anhielten, zu überholen. Als der Tiguan-Fahrer jedoch abbremsen musste, nutzten die Rettungskräfte die Chance und überholten den Fahrer. Darauf soll der Autofahrer die Besatzung „durch seine Fahrweise weiter bedrängt“ haben, so die Polizei Rhein-Erft-Kreis.

Feuerwehr wird blockiert: Mann rastet anschließend aus

Anschließend hielten die Rettungskräfte sowie der Tiguan-Fahrer an der Unfallstelle an. Sie sprachen den Mann auf sein Verhalten an. „Neben verbalen Aussetzern soll der Mann den Mittelfinger gezeigt haben“, so die Polizei.

Im Anschluss habe sich der Fahrer in seinen Wagen gesetzt und sei davongefahren. Nachdem sich die Rettungskräfte um den Verletzten gekümmert hatten, erstatteten sie beim Verkehrskommissariat in Hürth Anzeige.

Nun dauern die Ermittlungen an. Zeugen werden geben, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat telefonisch unter 02233 52-0 oder per E-Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant