1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mädchen ruft Notruf an – Polizei bedankt sich: „Toll gemacht, danke!“

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Mädchen auf einem Fahrrad mit dem Rücken zur Kamera.
Eine Neunjährige hat den Notruf gewählt und so ihrer Freundin geholfen (Symbolbild) © APress/Imago

Eine Schülerin aus Hürth hat die Polizei beeindruckt. Um ihrer Freundin nach einem Verkehrsunfall zu helfen, rief sie den Notruf an.

Köln – Ein neunjähriges Mädchen hat in Hürth geistesgegenwärtig gehandelt, den Notruf angerufen und sich so ein dickes Lob bei der Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis geholt. Durch ihren Anruf konnte sie ihrer gleichaltrigen Freundin nach einem Verkehrsunfall helfen. Passiert ist das Ganze am Mittwochabend, 30. Juni. Eine ebenfalls neunjährige Freundin des mutigen Mädchens überquerte gegen 18 Uhr die Burgstraße in Gleuel auf ihrem Fahrrad. Eine 54-jährige Autofahrerin bremste, erfasste das Kind jedoch dennoch.

Hürth: Nach Verkehrsunfall – Neunjährige ruft Polizei an und hilft so ihrer Freundin

Bei dem Zusammenstoß zwischen der Fahrradfahrerin und dem Auto stürzte die Neunjährige und verletzte sich offenbar. Auch das Fahrrad wurde bestätigt. Laut Zeugenaussagen erklärte das Mädchen jedoch, dass es ihr gut ginge. Nachdem ein Passant den verbogenen Lenker gerichtet hatte, setzte sie sich auf ihr Rad und fuhr zu ihren Freundinnen in den Burgpark. Die Autofahrerin, ihr Ehemann und anwesende Zeugen blieben an der Unfallstelle zurück.

Erst die neunjährige Freundin des verletzten Mädchens erkannte die Situation richtig, griff zum Telefon und informierte die Polizei über den Unfall ihrer gleichaltrigen Freundin. Die Rettungskräfte versorgten daraufhin das leicht verletzte Kind und brachten es zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus, so die Polizei weiter.

Hürth: Mädchen ruft Notruf an – Polizei bedankt sich bei der neunjährigen Retterin

Die Polizei lobt dabei das Verhalten der neunjährigen Schülerin, die den Notruf abgesetzt hat. „Sie hat folgerichtig gehandelt“, so die Polizei weiter. Ihr Anruf hat nicht nur die polizeiliche Arbeit ermöglicht, auch ihre Freundin konnte dadurch sofort medizinisch behandelt werden. Auch in einer späteren Pressemitteilung bedankt sich die Polizei bei der kleinen Retterin: „Toll gemacht, danke!“

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant