1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Polizei klingelt Frau raus: „Da sitzt ein Hund auf dem Dach“

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Am Morgen machen Passanten eine kuriose Entdeckung: Ein Husky befindet sich auf dem Dach eines Hauses. Sie rufen die Polizei.

Dass Katzen von der Feuerwehr oder der Polizei aus einer misslichen Lage befreit werden müssen, ist nichts Ungewöhnliches. Oft sind die Samtpfoten auf hohe Bäume geklettert und kommen nicht mehr alleine hinunter. Auch ungewöhnliche Verstecke wie verborgene Schächte oder Motorhauben spielen eine große Rolle. Doch dieser Notruf hat die Polizei NRW Steinfurt in Erstaunen versetzt, berichtet landtiere.de.

Polizei klingelt Frau aus dem Bett: „Da sitzt ein Hund auf dem Dach“

husky-hund-dach-polizei-nrw-einsatz-notruf
Rauf auf das Dach ist der Husky gekommen, aber nicht mehr herunter. © Facebook (Polizei NRW Steinfurt)

Am frühen Dienstagmorgen geht bei der Polizeidienststelle NRW Steinfurt ein Notruf ein. „Da sitzt ein Hund auf dem Dach“, meldet ein Augenzeuge aus Ibbenbüren. Die Beamten sind etwas verwundert, machen sich jedoch trotzdem auf den Weg zur gemeldeten Stelle, berichten sie auf ihrer Facebook-Seite.

Polizei klingelt Frau aus dem Bett: „Der hat nur Flausen im Kopf“

Am Einsatzort angekommen, können sie ihren Augen kaum trauen, denn da steht tatsächlich ein Hund auf dem Dachfirst. Also klingeln die Beamten die Besitzerin zunächst aus dem Bett. Die ist ziemlich verdutzt und kann sich den ungewöhnlichen Ausflug ihres Vierbeiners nur damit erklären, dass er wohl irgendwie über ihren Balkon auf das Dach geklettert ist und dann von alleine nicht mehr zurückgefunden hat. Dazu gesteht sie: „Der hat nur Flausen im Kopf.“ Genau wie dieser Hund aus dem Tierheim, der nur Party macht.

Dies konnten die sehr hilfsbereiten Beamten nur bestätigen. Doch wie kam der Vierbeiner wieder nach unten? Eine Leiter war schnell zur Hand und so hatte der Vierbeiner schlussendlich wieder festen Boden unter den Füßen. Auch bei diesem ausgebüxten Husky zeigte sich die Polizei als Helfer in der Not. Sie chauffierten den entwischten Vierbeiner kurzerhand im Streifenwagen nach Hause.

Für den genialen Einsatz erhielten die Beamten jede Menge Lob auf Facebook. Besorgte Menschen kommentierten begeistert die ungewöhnliche Rettung.

Auch interessant