1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hydraulik versagt – 23-Jähriger wird unter LKW eingeklemmt und stirbt

Erstellt:

Blaulicht von Polizei und Rettungswagen.
Rettungskräfte versuchten noch, den jungen Mann zu reanimieren (Symbolbild). © MedienServiceMüller/Imago

Ein 23 Jahre alter Mann ist bei einem Arbeitsunfall in Marienheide (NRW) ums Leben gekommen. Er wurde unter einem LKW eingeklemmt, als die Hydraulik versagte.

Marienheide – Bei einem Arbeitsunfall in Marienheide in der Nähe von Gummersbach (Oberbergischer Kreis) ist ein 23 Jahre alter Mann gestorben. Der Arbeiter hatte laut Polizeiangaben an der Gimborner Straße unter einem LKW gearbeitet. Das Fahrzeug war dafür hydraulisch abgestützt worden. Doch plötzlich hat die Hydraulik versagt und Luft verloren. Der 23-Jährige konnte sich nicht mehr rechtzeitig retten und wurde unter dem LKW eingeklemmt.

Tödlicher Arbeitsunfall in Marienheide: 23-Jähriger unter LKW eingeklemmt

Um den jungen Mann zu bergen, musste die anrückende Feuerwehr den LKW zunächst anheben. Dann versuchten Rettungskräfte den 23-Jährigen zu reanimieren, während ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle landete. Doch jede Hilfe kam zu spät. „Leider waren alle Bemühungen, das Leben des 23-Jährigen zu retten, erfolglos“, so ein Polizeisprecher. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Mehrere Zeugen hatten den Unfall mitansehen müssen. Sie wurden von Notfallseelsorgern betreut. Die Kriminalpolizei hat gemeinsam mit dem Amt für Arbeitsschutz die Ermittlungen zur genauen Klärung der Unfallursache aufgenommen. Es war der zweite tödliche Arbeitsunfall am Mittwoch in NRW. In Pulheim kam ein 29-jähriger Bauarbeiter ums Leben, als er auf einer Baustelle von einer Baggerschaufel erschlagen wurde. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant