1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Fußballfans randalieren in ICE – und verwüsten Zug

Erstellt:

Ein ICE fährt an einem Bahnsteig vorbei, daneben ein zerstörtes Bord-WC in einem ICE.
Unbekannte zerstörten in einem ICE auf der Fahrt von Essen nach Hannover nicht nur das Bord-WC. © Rüdiger Wölk/Imago & Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Zerstörte Scheiben, eingeschlagene Spiegel in der Toilette: Ein ICE wurde auf der Fahrt von Essen in Richtung Hannover regelrecht verwüstet. Im Verdacht stehen Fußballfans.

Essen/Bielefeld/Gelsenkirchen – Was ist Samstagnachmittag in einem ICE zwischen Essen und Bielefeld passiert? Fest steht: Unbekannte haben dort eine regelrechte Spur der Verwüstung hinterlassen. Im Verdacht: Fußballfans.

Essen/Bielefeld: Fußballfans randalieren in ICE – und hinterlassen Spur der Verwüstung

Der Wagen des ICE wurde derart demoliert und beschädigt, dass er geschlossen werden musste. In dem Zug der Deutschen Bahn waren nach Angaben der Polizei mindestens 80 Fans von Hannover 96 unterwegs, die sich auf der Rückreise vom Auswärtsspiel in Gelsenkirchen befanden. Der ICE war auf dem Weg von Essen nach Hannover. Schalke gewann die Partie am Samstag gegen Hannover mit 2:1.

Beim Halt in Bielefeld zeigte sich das ganze Ausmaß der Zerstörung. Beamte der Bundespolizei stellten eine Reihe von Sachbeschädigungen fest.

Die ersten Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass Anhänger von Hannover 96 für die Zerstörungswut im ICE verantwortlich sein dürfen. Das ergaben zusätzlich Zeugenaussagen, ein Nothammer wurde zudem sichergestellt. Es wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Missbrauch von Nothilfemitteln gegen Unbekannt eröffnet.

Essen: Zerstörungswut im ICE – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Wer etwas beobachten konnte oder Hinweise auf die Verursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden.

(mlu) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant