1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kamen: Bahn mit 285 Menschen an Bord evakuiert – weiterhin Verspätungen und Ausfälle

Erstellt:

Ein Zug der Linie RE6.
Auch die Linie RE6 ist durch den Notarzteinsatz in Kamen eingeschränkt (Symbolbild). © Rüdiger Wölk / Imago

In Kamen gab es am Dienstagmorgen einen Notarzteinsatz an einer Bahnstrecke. Ein Zug musste evakuiert werden. Es gibt weiterhin Verspätungen und Ausfälle.

Kamen – Nach einem Notarzteinsatz an einer Bahnstrecke zwischen Dortmund und Kamen ist ein Zug mit 285 Menschen an Bord evakuiert worden. Die Passagiere seien mit Bussen wegtransportiert worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Zug kam in eine Werkstatt.

Kamen: Bahn evakuiert – weiterhin Verspätungen und Ausfälle

Von dem Vorfall kurz vor dem Bahnhof Kamen-Methler sei der Nah-, Fern- und Güterverkehr betroffen, so ein Bahnsprecher. Die Strecke sollte bis in den frühen Nachmittag gesperrt bleiben. Zahlreiche Züge mussten umgeleitet werden, es sei bis in den Nachmittag hinein mit Verspätungen und Haltausfällen zu rechnen.

Um 13:24 Uhr gab der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr bekannt, dass der Notarzteinsatz beendet ist. „In Kürze fahren die Züge wieder auf der geplanten Strecke mit allen geplanten Halten“, heißt es dort. Es komme aber weiterhin zu Verspätungen und Teilausfällen. Betroffen sind der RE1, der RE3 und der RE6. (bs/dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. 

Auch interessant