1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Karambolage in Lüdenscheid: Fünf Menschen verletzt

Erstellt:

Mehrere Autos mit enormen Schäden.
Bei der Karambolage in Lüdenscheid entstand ein Sachschaden von 80.000 Euro. © Markus Klümper/dpa

Bei einer Karambolage in Lüdenscheid wurden fünf Menschen verletzt. Mehrere Autos prallten teils ungebremst ineinander. Die Polizei schätzt den Schaden auf 80.000 Euro.

Lüdenscheid – Bei einem Unfall auf einer Landstraße in Lüdenscheid sind am Donnerstag, 1. Juli, sechs Fahrzeuge beteiligt gewesen. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Auslöser der Karambolage war eine Autofahrerin, die einen Motorroller überholen wollte. Beim Überholen des Motorrollers habe die Fahrerin das Stauende übersehen und sei ungebremst auf einen stehenden Wagen geprallt, berichtete die Polizei.

Karambolage in Lüdenscheid: Fünf Menschen verletzt

Beide Fahrzeuge schleuderten daraufhin in den Gegenverkehr und kollidierten mit zwei weiteren Autos. Außerdem wurden im Stau zwei Fahrzeuge ineinandergeschoben. Insgesamt wurden fünf Menschen leicht verletzt. Den Sachschaden bei dem Unfall auf der Lösenbacher Landstraße schätzte die Polizei auf rund 80.000 Euro. Zuletzt kam es in Krefeld zu einer schweren Karambolage. Eine Autofahrerin kam dabei ums Leben, sieben weitere Personen wurden verletzt. (ots)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant