1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kempen: Mann (21) durch Böller an Silvester lebensgefährlich verletzt

Erstellt:

Ein Mann zündet einen Böller an.
Ein 21-jähriger Mann hat sich beim Zünden eines Böllers an Silvester lebensgefährlich verletzt. (Symbolbild) © Patrick Pleul/dpa

In Kempen in NRW ist an Silvester ein 21-Jähriger beim Zünden eines Feuerwerkskörpers schwer verletzt worden. Die Polizei ermittelt.

Kempen – Immer wieder kommt es an Silvester zu schweren Unfällen. Wie die Polizei berichtet, zog sich beim Jahreswechsel 2021/2022 ein 21-Jähriger in Kempen (Kreis Viersen) am Niederrhein offenbar mit einem Feuerwerkskörper lebensgefährliche Verletzungen zu.

Kempen in NRW: Mann (21) zieht sich beim Zünden eines Böllers lebensgefährliche Verletzungen zu

Über den Vorfall in der Silvesternacht berichtete die Polizei nun am Montag. Kurz nach Mitternacht sei es auf einem Feld „zu einem schweren Unfall“ gekommen. Der 21-Jährige habe offenbar einen Feuerwerkskörper gezündet. Den Angaben zufolge hörten Zeugen die Explosion. Anschließend fanden sie den Mann schwer verletzt auf dem Feld. „Der Kempener wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht“, teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Unter anderem sei noch unklar, um was für einen Feuerwerkskörper es sich gehandelt hatte, so die Polizei.

Auch in Hennef bei Bonn ist es an Silvester zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 37-jähriger Mann kam dabei ums Leben. Die Polizei vermutet, dass der 37-Jährige beim Zünden eines selbstgebauten Böllers starb(nb mit dpa/lnw). Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant