1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Frau wollte zum Friseur – und „parkt“ in Brautmodengeschäft

Erstellt:

Das Auto nach dem Unfall im Brautmodengeschäft.
Nach einem missglückten Einparkmanöver ist das Auto erst im Brautmodengeschäft zum Stehen gekommen. © picture alliance/dpa/Polizei | Polizei Hürth

Weil sie Gas und Bremse verwechselte, krachte eine Frau in Kerpen mit ihrem Auto beim Einparken mitten in ein Brautmodengeschäft. Eigentlich wollte sie nur zum Friseur.

Kerpen – Kurioser Unfall in Kerpen: Eine Frau wollte eigentlich zum Friseur und landete letztendlich zwischen Hochzeitskleidern. Der Grund: Beim Einparken verwechselte die 69-jährige Autofahrerin Gas und Bremspedal.

Kerpen: Frau kracht beim Einparken in Brautmodengeschäft

In dem Brautmodengeschäft auf der Marie-Curie-Straße in Kerpen (Rhein-Erft-Kreis) werden normalerweise Hochzeitsträume wahr. Doch am Donnerstagmorgen gab es unerwarteten „Besuch“ – und zwar direkt durch die Schaufensterscheibe. Eine 69-jährige Frau krachte plötzlich mit ihrem Mercedes durch das Schaufenster mitten in das Brautmodengeschäft.

Kerpen: Unfall beim Einparken – Frau verwechselte Gas und Bremse

Eigentlich hatte die Frau einen Termin beim Friseur. Doch beim Einparken verwechselte sie eigenen Angaben zufolge Gas- und Bremspedal. So krachte die 69-Jährige durch die Scheibe und kam im Verkaufsraum zwischen den Hochzeitskleidern zum Stehen. Der kuriose Unfall hinterließ einen hohen Sachschaden und eine erschrockene Angestellte. Verletzt wurde glücklicherweise trotzdem niemand. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant