1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kirmes in Moers: „MoFun“ nur mit Ticket – Corona-Regeln, Preise, Informationen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

in Fahrgeschäft dreht sich auf der Cranger Kirmes.
Auch die Riesenschaukel Konga (hier auf der Cranger Kirmes 2018) zählt zu den Top-Attraktionen bei „MoFun“ in Moers. © Marcel Kusch/dpa

Die Pop-up-Kirmes „MoFun“ in Moers startet am Freitag, 3. September. Besucher benötigen vorab ein Ticket. Alle Infos zu Corona-Regeln und Öffnungszeiten im Überblick.

Moers – Endlich wieder Kirmes in Moers im Kreis Wesel. Vom 3. bis zum 12. September findet in der Stadt am unteren Niederrhein die Pop-up-Kirmes „MoFun“ statt. Moers Marketing und mehrere Schausteller bieten dann einen temporären Freizeitpark, der auf dem Friedrich-Ebert-Platz stehen wird. Die Veranstalter versprechen „eine bunte Mischung an Hightech-Fahrgeschäften, Familienangeboten und echten Klassikern“.

Kirmes in Moers: „MoFun“-Freizeitpark von 3. bis 12. September

Die Pop-up-Kirmes „MoFun“ gibt es bereits zum zweiten Mal in Moers. Schon 2020 konnte sie trotz Corona-Pandemie stattfinden und lockte im vergangenen Jahr rund 20.000 Besucherinnen und Besucher an. Das Konzept ist auch in diesem Jahr ähnlich. Der kurzweilige Freizeitpark orientiert sich im Großen und Ganzen an bisherigen Veranstaltungen und bietet neben diversen Attraktionen auch Essens- und Getränkestände. Insgesamt funktioniert das Konzept ungefähr, wie bei der Pop-up-Kirmes „Happy Colonia“, die im August in Köln stattfand oder dem „Novesia Fun Park“ in Neuss.

Kirmes Moers: Für „MoFun“ 2021 benötigen Besucher ein Ticket

„MoFun“ in Moers öffnet für insgesamt zehn Tage vom 3. bis zum 12. September auf einem umzäunten Bereich am Friedrich-Ebert-Platz. Los geht es im temporären Freizeitpark täglich ab 13 Uhr bis 22 Uhr. Wichtig: Es gibt keine Tageskasse vor Ort. Tickets können nur im Vorfeld für einzelne Tage online gekauft werden. Pro Ticket fallen 3 Euro an, Kinder bis einschließlich 8 Jahren kommen gratis rein.

Kirmes „MoFun“ in Moers: Fahrgeschäfte und Atttraktionen

Mehrere Fahrgeschäfte und Attraktionen warten auf die MoFun-Besucher. Für Kinder besonders spannend: „Willy der Wurm“. „Willy nimmt kleine und große Abenteurer*innen mit auf eine spannende Reise durch eine bunte Blumen- und Insektenwelt, über Berg und Tal, durch Tunnel, vorbei an überdimensionalen Krabbeltieren und wassersprühenden Ameisen“, heißt es von Veranstalterseite.

45 Meter in die Höhe geht es dafür mit der Riesenschaukel „Konga“, „die höchste und einzige voll thematisierte Riesenschaukel der Welt“, wie die Veranstalter betonen. Da sollten Interessierte aber definitiv schwindelfrei sein, denn es geht mit rund 120 km/h in die Höhe. Daneben gibt es aber auch viele Klassiker, wie einen Autoscooter oder ein Karussell.

Kirmes „MoFun“ in Moers: Diese Corona-Regeln gelten

Alle Besucher der „MoFun“-Kirmes in Moers müssen entweder vollständig geimpft, von einer Corona-Erkrankung genesen oder negativ getestet sein. Eine generelle Maskenpflicht besteht auf dem Gelände zwar nicht, aber in einigen Bereichen, zum Beispiel den Toiletten, den Kassenbereichen bei Fahrgeschäften oder beim Ein- und Ausgang, muss eine Maske getragen werden. Das komplette Gelände ist eingezäunt. Zudem gilt die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern im ganzen Freizeitpark. Kontaktdaten müssen allerdings nicht hinterlegt werden. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-HomepageTipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant