1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Herbstkirmes in Remscheid – Öffnungszeiten, Familientag und Corona-Regeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Die Villa Wahnsinn der Familie von Olnhausen
Die Remscheider Herbstkirmes wird neben dem Laufgeschäft „Villa Wahnsinn“ auch fünf Fahrgeschäfte anbieten. © Familie Schmidt

Premiere in Remscheid: Zum ersten Mal findet vom 17. bis 26. September die Herbstkirmes auf dem Schützenplatz statt – samt Familientag. Alle Infos im Überblick.

Remscheid – Am Freitag, 17. September, startet in Remscheid die erste Kirmes seit Beginn der Corona-Pandemie. Zehn Tage lange ist der Schützenplatz am Stadtpark voller Fahrgeschäfte und Essensstände. Nach der Herbstkirmes in Wermelskirchen veranstaltet die Familie Schmidt dabei die allererste Herbstkirmes in der bergischen Großstadt.

Kirmes Remscheid bis 26. September am Schützenplatz – Öffnungszeiten im Überblick

Die Kirmes-Saison in Nordrhein-Westfalen ist in vollem Gange und nun geht es auch in Remscheid los. Am 17. September fällt der Startschuss für die Premiere der Herbstkirmes. Diese wird dabei von montags bis samstags von 14 bis 22 Uhr für Besucher geöffnet sein, sonntags sogar schon ab 12 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Dafür muss man aber wie üblich für die einzelnen Attraktionen bezahlen.

Kirmes Remscheid: Günstigere Preise am Familientag

Wer etwas Geld sparen möchte, sollte sich den Mittwoch (22. September) fett im Kalender markieren. Dann findet der Familientag statt. An diesem sind die Preise aller Attraktionen laut dem Veranstalter „stark ermäßigt“.

Kirmes Remscheid: Die Attraktionen im Überblick

Kirmes Remscheid: Essen und Trinken

So soll es auf der Kirmes Remscheid laut Veranstalter „kulinarische Klassiker und Kirmes Leckereien“ geben. Dazu gehört unter anderem ein Mandelwagen, eine Waffelbäckerei, eine „Schlemmer Ecke“ und ein Stand mit diversen alkoholischen Getränken.

Kirmes Remscheid: Diese Corona-Regeln gelten

Bei der ersten Remscheider Herbstkirmes müssen auch einige Corona-Regeln beachtet werden. Unter anderem erhalten nur geimpft, genesene und negativ getestete Personen Zutritt (3G-Regel). Dies soll am Eingang stichprobenartig geprüft werden. Darüber hinaus müssen auch die üblichen AHA-Regeln beachtet werden. Dazu zählt wie üblich auch der Mindestabstand von 1,5 Metern.

Eine generelle Maskenpflicht soll es nicht geben. Einzige Ausnahme sind laut Veranstalter „dicht gedrängten Plätze“, welche mit entsprechenden Schildern markiert sind. Vor allem dürften davon Warteschlangen am Gastronomie-Ständen betroffen sein. Außerdem wird das ganze Gelände eingezäunt sein.

Kirmes Remscheid: Die Anfahrtsmöglichkeiten

Die Remscheider Kirmes kann man sowohl mit dem Auto als auch dem Bus erreichen. Direkt am Schützenplatz liegt ein großer Parkplatz. Ansonsten halten mehrere Buslinien in der Nähe des Kirmes-Platzes. Vom Hauptbahnhof Remscheid kann man mit der 655, 658 und der 675 bis zur Haltestelle RS Stadtpark/Quimperplatz fahren und die restlichen 300 Meter zu Fuß gehen. Alternativ kann man auch die 657 bis Remscheid Parkstraße nehmen, dann muss man nur etwas länger gehen. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant