1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann bestellt Kennzeichen im Internet – und druckt TÜV-Plakette selbst aus

Erstellt:

Die gefälschte TÜV-Plakette am Kennzeichen.
In Kleve hat sich ein 20-Jähriger die TÜV-Plakette selbst ausgedruckt und gefälscht. © Bundespolizei

In Kleve hat die Polizei einen 20-Jährigen ohne Führerschein angehalten. Zulassungssiegel und TÜV-Plakette hat der Autofahrer sogar selbst ausgedruckt.

Kleve – In Kleve ist es für einen 20-Jährigen ziemlich doof gelaufen: Der Autofahrer wurde im Stadtgebiet Kleve von der Polizei kontrolliert. Was der 20-Jährige jedoch nicht hatte, war ein gültiger Führerschein. Zudem stellte sich bei der weiteren Kontrolle heraus, dass auch etwas mit dem Zulassungssiegel und der TÜV-Plakette des Wagens nicht stimmte. Der Grund: Die Plaketten habe der Mann selbst ausgedruckt, wie er gegenüber der Bundespolizei Sankt Augustin erklärte.

Kleve: Mann druckt Zulassungssiegel und TÜV-Plakette im eigenen Drucker

Die Bundespolizei kontrollierte den 20-Jährigen am Donnerstagabend (13. Januar) gegen 21:45 Uhr in Kleve (NRW). Zu diesem Zeitpunkt war der Mann in einem Honda Civic unterwegs. „Im Rahmen der Personalienüberprüfung stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist“, so die Bundespolizei.

Ein Datenabgleich der Fahrzeugkennzeichen ergab schließlich, dass diese nicht registriert waren. Im weiteren Verlauf kontrollierten die Beamten auch das Zulassungssiegel und die TÜV-Plakette – die sich beide als Fälschungen herausstellten, so die Polizei.

„Auf Vorhalt teilte der Fahrer mit, die Plaketten eigenständig mit seinem Farbdrucker ausgedruckt zu haben. Die Kennzeichen hatte er im Internet bestellt“, heißt es weiter. Zur weiteren Sachbearbeitung wurde der 20-Jährige zur Bundespolizei Kleve gebracht und das Auto wurde abgeschleppt. Die Kennzeichen wurden vor Ort als Beweismittel sichergestellt. „Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle durfte er dann weiterreisen, aber nicht weiterfahren“, so die Bundespolizei. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant