1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Herrenlose Ziege flüchtet vor Polizei – Tierarzt rückt mit Betäubungsgewehr an

Erstellt:

Polizei und Tierarzt fangen herrenlose Ziege ein
Die betäubte Ziege ist wieder aufgewacht und wartet im Tierpark Kleve auf ihren Besitzer. © Polizei Kleve/dpa

Damit eine herrenlose Ziege an einer Straße nicht zur Gefahr für sich und andere wurde, versuchte die Polizei in Kleve, das Tier einzufangen. Ein Tierarzt kam zur Hilfe.

Kleve – Eine herrenlose Ziege hat die Polizei in Kleve auf Trab gehalten. Letztlich musste sie von einem Tierarzt mit Betäubungspfeilen gestoppt werden. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, war das Tier am vergangenen Donnerstag an einem Rasenstreifen neben einer vielbefahrenen Straße gesichtet worden. Die Polizei im Kreis Kleve wurde zuletzt Ende Februar zu einem tierischen Einsatz gerufen. In Kalkar schlich am frühen Morgen ein Biber durch die Stadt.

Kleve: Ziege wartet im Tierpark auf seinen Besitzer

„Der Versuch der Polizeibeamten, die Ziege einzufangen, scheiterte“, so die Behörde. Weil man Angst hatte, die Ziege könnte auf die Straße laufen, wurde ein Tierarzt mit einem Betäubungsgewehr gerufen. „Zwei Schüsse benötigte der Tierarzt, um das Tier ins Land der Träume zu befördern“, teilte die Polizei mit. Die Ziege kam in den Tierpark Kleve, der Besitzer wird noch gesucht.

Immer wieder hat es die Polizei in NRW mit ausgebüxten Tieren zu tun. Zumeist mit harmlosen, wie Lämmchen Konrad, dass einige Stunden auf der Polizeiwache in St. Augustin verbrachte. (dpa/lnw)

Auch interessant