1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Krefeld: Audi-Fahrer fährt Kind an und haut ab – Kioskbesitzer ruft die Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Junge fährt auf einem Fahrrad eine Straße entlang.
In Krefeld wurde ein Junge von einem Auto angefahren (Symbolbild) © APress(Imago

In Krefeld fuhr ein Audi-Fahrer einen Jungen an. Zwar erkundigt sich der Mann nach dem Befinden, doch dann fuhr er einfach weiter. Erst ein Kioskbesitzer hilft dem Kind.

Krefeld – Am Montagnachmittag, 6. September, wurde ein Zehnjähriger auf dem Rad von einem Audi in Krefeld angefahren. Der Fahrer erkundigte sich zwar kurz nach dem Befinden des Jungen, fuhr dann jedoch weiter. Als ein Kioskbesitzer den Unfall sieht, schreitet er ein und ruft die Polizei.

Krefeld: Audi-Fahrer fährt Kind an und haut ab – Kioskbesitzer ruft die Polizei

Gegen 16 Uhr befuhr der Junge mit seinem Rad den Fahrradweg auf der Lange Straße in Richtung Traarer Straße. Auf Höhe der Tankstellen-Ausfahrt kam ein Audi-Fahrer vom Gelände heruntergefahren und erfasste den Jungen. Durch die Zusammenstoß stürzte der Zehnjährige zu Boden und verletzte sich leicht.

Der Audi-Fahrer erkundigte sich zwar kurz nach dem Gesundheitszustand des Jungen, fuhr dann jedoch weiter. Ein benachbarter Kioskbesitzer rief daraufhin die Polizei. Die Beamten konnten den 28-jährigen Audi-Fahrer wenig später an seiner Wohnanschrift in Krefeld antreffen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant