1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann will mit 23 Kilo Cannabis im Kofferraum über die Grenze – doch ein Satz macht die Zöllner misstrauisch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

23 Kilogramm beschlagnahmten Drogen.

Ganze 23 Kilogramm Cannabis hatte der Mann in seinem Wagen. © Hauptzollamt Krefeld

Krefelder Zollbeamte haben bei einer Kontrolle auf der A53 dank der Hilfe ihres Suchtmittelspürhunds einen bemerkenswerten Drogenfund gemacht.

Krefeld – Der Krefelder Zollhund mit dem Namen „Gunnar“ erschnüffelte bei einer Fahrzeugkontrolle an der deutsch-niederländischen Grenze insgesamt 23 Kilogramm Cannabis. Der belgische Schäferhund ist Mitarbeiter des Zolls.

Krefeld: Autofahrer macht Zollbeamte mit vager Aussage skeptisch

Am Abend des 18. Januars reiste ein aus Albanien stammender Autofahrer aus den Niederlanden ein und wurde kurz hinter der Grenze auf der A53 bei Elmpt von Zollbeamten angehalten. Die Krefelder Zöllner erkundigten sich anschließend nach dem Reisegrund des 35-jährigen Manns. Worauf dieser nur äußerst vage mit „Ich komme aus Belgien und fahre nach Deutschland“ antwortete und die Beamten nicht wirklich zufrieden stellten, wie ein Zollsprecher am Mittwoch in Krefeld berichtete.

Krefeld: Zollhund findet Cannabis im Wert von 180.000 Euro

Die durch diese Aussage skeptisch gewordenen Zöllner überprüften im Anschluss den Wagen des Reisenden etwas genauer. Dabei fiel bereits auf, dass sich der Kofferraum des in Belgien zugelassenen Fahrzeugs nicht öffnen ließ. Daraufhin holten sich die Zollbeamten vierbeinige Verstärkung zur Intensivkontrolle. Zollhund „Gunnar“ ließ sofort erkennen, dass dies kein Zufall war. Über die Rückbank verschafften sich die Zöllner Zugang zum Kofferraum. Dort fanden sie Taschen mit mehr als 23 Kilogramm in Plastikfolien abgepacktem „Gras“. Erst am Freitag wurde in Mettmann ebenfalls eine äußerst große Menge Cannabis gefunden.

Das Bild zeigt Zollhund Gunnar im Einsatz.

Zollhund „Gunnar“ hat einen bemerkenswerten Fund gemacht. © Polizei Krefeld

Dank der Spürnase fanden die Zöllner das Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von mehr als 180.000 Euro. Der mutmaßliche Drogenkurier wurde vorläufig festgenommen und zwischenzeitlich dem Haftrichter vorgeführt. Dieser schickte den 35-jährigen Albaner in Untersuchungshaft.

Auch bei einer Fahrzeugkontrolle machte die Polizei in Bergisch Gladbach einen gefährlichen Fund. (os mit dpa und ots)

Auch interessant