1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Krefeld: Fliegerbomben erfolgreich gesprengt – alle Sperrungen aufgehoben

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Hinweisschild mit der Aufschrift „Sammelpunkt Bombenräumung“ steht auf einer Straße.
In Krefeld-Bockum wurden zwei Fünf-Zentner-Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden (Symbolbild). © Frank Molter/dpa

In Krefeld-Bockum wurden zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Sie wurden am Abend erfolgreich gesprengt. Die Sperrungen wurden aufgehoben.

Update, 21:14 Uhr: Die beiden fünf Zentner schweren Fliegerbomben in Krefeld-Bockum wurden am Abend erfolgreich gesprengt. Wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilt, gelang die Sprengung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst auf dem Gelände an der Emil-Schäfer-Straße „kontrolliert und zielgerichtet“. Es gab keine Verletzten und nach aktuellem Stand gab es auch keine Sachschäden. Alle Sperrungen werden gerade wieder aufgehoben. Die evakuierten Menschen können in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren.

Erstmeldung vom 18. August, 16:30 Uhr:

Krefeld: Zwei Fliegerbomben gefunden – Sprengung noch heute – A57 wird gesperrt

Krefeld – Auf einem alten Kasernengelände in Krefeld-Bockum wurden zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Sie sollen heute noch vom Kampfmittelbeseitigungsdienst gesprengt werden. Der Gefahrenbereich soll bis 18 Uhr evakuiert werden.

Krefeld: Fliegerbomben in Bockum werden heute gesprengt – auch A57 ab 18:30 Uhr gesperrt

Wie die Stadt Krefeld mitteilte, wurden die beiden Fünf-Zentner-Bomben auf einem Ackergelände im Bereich Emil-Schäfer-Straße gefunden. Sie können nicht entschärft werden und müssen daher gesprengt werden. „Dabei können Gefahren für die Bevölkerung nicht ausgeschlossen werden“, so ein Sprecher der Stadt. Auch die Nina-Warn-App hat ausgelöst und „extreme Gefahr“ für den Bereich gemeldet.

Es wurden zwei Gefahrenbereiche eingerichtet. Der erste Gefahrenbereich A, in einem Bereich von 300 Metern um die Fundstelle, muss bis 18 Uhr komplett evakuiert werden. Davon sind laut der Feuerwehr Krefeld insgesamt 355 Menschen betroffen. Im zweiten Bereich B, der 500 Meter um den Fundort der Fliegerbomben liegt, sollen sich die Menschen ab 18:30 Uhr in geschlossenen Räumen aufhalten. „Der Aufenthalt im Freien untersagt“, heißt es vonseiten der Stadt.

Für die Zeit der Sprengung muss auch die A57 ab etwa 19 Uhr gesperrt werden. Zuvor hatte ein Sprecher der Feuerwehr Krefeld die Sperrung für 18:30 Uhr angekündigt. Die Autobahn GmbH Rheinland konkretisierte nun auf 19 Uhr. Die Sperrung auf der Autobahn gilt für beide Fahrspuren für den Bereich zwischen Moers-Kapellen und Krefeld-Zentrum. Auch das Badezentrum Bockum und der Friedhof Bockum sind bereits geschlossen.

Die beiden Gefahrenbereiche nach dem Fund von zwei Fliegerbomben in Krefeld.
Die beiden Gefahrenbereiche nach dem Fund von zwei Fliegerbomben in Krefeld. Der Bereich im inneren Kreis muss komplett evakuiert werden. © Stadt Krefeld

Fliegerbomben in Krefeld: Diese Straßen und Adressen sind von der Evakuierung betroffen

Fliegerbomben in Krefeld: A57 wird gesperrt – Straßenbahn 042 fährt nur noch eingeschränkt

Fliegerbomben in Krefeld-Bockum: Bus- und Bahnverkehr werden eingestellt

Im gesamten Gefahrenbereich werde der Fahrzeug- und Fußgängerverkehr ab 18:30 Uhr komplett unterbunden, so die Stadt weiter. Auch der Betrieb von Bussen und Bahnen werde dann eingestellt. Die Polizei werde den Gefahrenbereich A komplett absperren.

Wer sein Haus oder seine Wohnung nicht selbstständig verlassen kann, kann unter der Rufnummer 02151 - 19 222 den Krankentransportdienst der Stadt Krefeld in Anspruch nehmen. Eine Betreuungsstelle des Deutschen Roten Kreuzes wird an der Uerdinger Straße 609, neben der Gertrudiskirche, eingerichtet. „Dort steht Betreuungspersonal für Sie zur Verfügung“, betont ein Sprecher der Stadt.

Ein Bus der Stadtwerke Krefeld wird bei Bedarf zwischen der Betreuungsstelle und der Bethelstraße pendeln. Wer weitere Fragen zur Situation hat, kann die „Zentrale Bürgerinformation“ der Stadt Krefeld unter der Rufnummer 02151-19700 erreichen.

Der Fund in Krefeld reiht sich in eine ganze Serie von Bombenfunden in NRW in den vergangenen Tagen ein. Erst am Dienstag (17. August) wurde in Köln-Lindenthal eine Fliegerbombe erfolgreich entschärft. Am vergangenen Sonntag (15. August) musste in Dortmund eine Weltkriegsbombe gesprengt werden. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant