1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Krefeld: Männer hatten 63 gefälschte Impfpässe dabei – so flogen sie auf

Erstellt: Aktualisiert:

Bargeld und Impfpässe liegen auf einem Tisch.
Neben gefälschten Impfpässen fand die Polizei auch Bargeld bei den Verdächtigen (Symbolbild). © Fotostand / K. Schmitt / Imago

In Krefeld wurden zwei Männer geschnappt, die mutmaßlich mit gefälschten Impfpässen gehandelt haben sollen. 63 gefälschte Impfausweise wurden gefunden.

Krefeld – Zwei bereits vorbestrafte Männer aus Krefeld sollen mit gefälschten Impfpässen gehandelt haben. Ein Zeuge beobachtete die beiden in ihrem Auto und rief die Polizei. Die wurde umgehend fündig.

Krefeld: Handel mit gefälschten Impfpässen

Die beiden Männer (29 und 39 Jahre alt) wurden am Mittwoch von einem Zeugen in ihrem Pkw beobachtet, wie ein Polizeisprecher berichtet. Dort hätten sie „mit einer Vielzahl von Dokumenten hantiert“. Dem Zeugen war das offenbar so verdächtig, dass er die Polizei kontaktierte. Und tatsächlich: Die herbeigerufenen Beamten fanden bei den beiden Männern 63 gefälschte Impfpässe. Außerdem wurden auch drei Smartphones und Bargeld sichergestellt. Mutmaßlich sind die Verdächtigen in den Handel mit gefälschten Impfpässen verwickelt.

Krefeld: Gefälschte Impfpässe – Männer sind schon vorbestraft

„Auf richterlichen Beschluss wurden auch die Wohnungen der beiden Männer durchsucht. Hier fand die Polizei Dokumente, die als Beweismittel sichergestellt wurden“, so der Sprecher weiter. Die Tatverdächtigen sind bereits vorbestraft. Es wurde Anzeige gegen sie gestellt. Erst Anfang Dezember wurde in Duisburg ein mutmaßlicher Impfpass-Fälscher geschnappt. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant