Unfall in Krefeld

Weil Mercedes-Fahrer hupte: Kinder stürzen mit Fahrrädern und verletzen sich

Kind mit dem Fahrrad unterwegs in einer Fahrradstraße.
+
Der Unfall passierte auf einer Fahrradstraße (Symbolbild).

Zwei Kinder wurden bei einem Unfall mit ihren Fahrrädern in Krefeld verletzt. Ein Mercedes-Fahrer hatte gehupt, weil er vorbei wollte. Danach fuhr er weg.

Krefeld – Einem 25-jährigen Mercedes-Fahrer in Krefeld konnte es am Montag (1. August) offenbar nicht schnell genug gehen. Auf einer Fahrradstraße er drei Kinder angehupt haben, die auf Fahrrädern unterwegs waren. Dadurch verloren zwei von ihnen die Kontrolle über ihre Räder und stürzten. Sie verletzten sich leicht. Der Mercedes-Fahrer fuhr einfach davon.

Krefeld: Mercedes-Fahrer hupt Kinder von der Straße – sie stürzen auf Fahrrädern

Die drei Kinder im Alter von 10, 11 und 12 Jahren waren gegen 17:45 Uhr auf der Bruckersche Straße in Richtung Burgpark unterwegs. Laut Polizeiangaben näherte sich dann der Mercedes-Fahrer auf der Fahrradstraße von hinten. Weil er vorbeifahren wollte, drückte er auf die Hupe. „Kurze Zeit später verhakten sich zwei der Kinder mit ihren Fahrradlenkern und kamen ins Schlenkern. Sie verloren das Gleichgewicht und fielen in ein geparktes Auto“, teilt die Polizei aus Krefeld mit.

Dabei haben sich zwei Kinder leicht verletzt. Anstatt zu helfen, fuhr der 25 Jahre alte Krefeld in seinem Mercedes einfach davon. Aber nicht, bevor die Kinder sich nicht das Kennzeichen des Autos gemerkt hatten. So erwischte die Polizei den Mann bei sich zu Hause. Den Führerschein ist der Krefelder nun erstmal los. Die Polizei sucht aktuell noch Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Man müsse den „konkreten Unfallhergang“ noch klären, teilt die Polizei mit. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion