1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Autofahrer rast durch Krefeld: Weil er sich filmt, macht er es der Polizei leicht

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Mann hält ein Handy in der Hand und sitzt am Steuer eines Audis.
Ein Raser stellt sein Video online – das landet bei der Polizei (Symbolbild) © FrankHoermann/Sven Simon/Imago

Ein Raser filmte seine Fahrt durch Krefeld. Zur Freude der Polizei nimmt der 27-Jährige auch sein Auto samt Kennzeichen auf. Jetzt ist sein Führerschein weg.

Krefeld – Vollgas gegeben, aber dabei nicht nachgedacht: Ein 27-jähriger Raser ist in der Nacht zum Donnerstag mit gefährlichem Tempo durch Krefeld gerast und hat seine Fahrt gefilmt. Am Ende sei er sogar ausgestiegen und habe noch Aufnahmen vom Auto samt Kennzeichen gemacht – zur Freude der Polizei.

Krefeld: Raser filmt sich – eigenes Video führt zur Polizei-Ermittlung

Das Video habe der Mann auf einer Internetplattform hochgeladen, woraufhin ein Betrachter der Polizei einen anonymen Tipp gab. Noch in der Nacht kamen die Beamten und beschlagnahmten Führerschein und Auto. Der Mann war unter anderem in einer Tempo 30-Zone mehr als 100 Kilometer pro Stunde schnell gefahren – von ihm selbst mit seinem Cockpit-Video perfekt dokumentiert.

Kurz nach der Fahrt bekam der Halter des Pkw Besuch von den Beamten: Noch in der Nacht wurden sein Führerschein und das Auto sichergestellt. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren. (ots/lnw/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant