1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Krefeld: Verpuffung in Spielhalle – „fahrlässige Brandstiftung“

Erstellt:

Einsatzzkräfte der Feuerwehr sind an einer Spielhalle im Einsatz.
In einer Spielhalle in Krefeld kam es zu einer Verpuffung © Alex Forstreuter/dpa

Am Sonntag kam es in einer Spielhalle in Krefeld zu einer Verpuffung. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt. Er musste in eine Spezialklinik gebracht werden.

Krefeld – Am Sonntagmittag, 8. August, kam es in einer Spielhalle in Krefeld zu einer Verpuffung. Um 12:33 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Sofort wurde ein Großalarm ausgerufen. Als das Feuer in der Spielhalle auf der Niederstraße in Uerdingen ausbrach, waren drei Personen in den Räumen. Alle konnten sich selbstständig befreien. Ein Mann hat jedoch schwere Brandverletzungen erlitten. Der Betreiber der Spielhalle sei daraufhin in eine Spezialklinik nach Duisburg gebracht worden.

Verpuffung

Eine Verpuffung, auch eine Deflagration genannt, beschreibt einen Brand, bei dem es zu einem relativ schnellen Verbrennungsvorgang kommt. Innerhalb kürzester Zeit breiten sich die Flammen aus. Anders als bei einer Explosion ist die Wucht hinter den Flammen jedoch geringer.

Krefeld: Großeinsatz in Spielhalle – Mann wird bei Verpuffung schwer verletzt

Die anderen beiden Personen reagierten vorbildlich, so die Polizei weiter. Sie begleiteten den Verletzten ins Freie, löschten mit einem Handfeuerlöscher einzelne Gegenstände, die sich durch die Verpuffung entzündet hatten und alarmierten die Feuerwehr. Eine der beiden Personen wurde vorsorglich ins Krankenhaus transportiert, da diese bei den Hilfs- und Löschmaßnahmen möglicherweise Brandrauch eingeatmet hatte.

Krefeld: Großeinsatz in Spielhalle – „fahrlässige Brandstiftung“

Wie es zu dem Vorfall am Mittag in der Stadt am Niederrhein kam, war zunächst unklar. Wenige Tage nach dem Großeinsatz teilt die Polizei mit, dass nach aktuellem Stand der Ermittlungen „ein technischer Defekt“ ausgeschlossen werden kann. „Es handelt sich um eine fahrlässige Brandstiftung“, heißt es am Donnerstag, 12. August.

Der Betreiber der Halle habe am vergangenen Sonntag mit hochprozentigem Alkohol und Feuer hantiert: Dabei sei es zu einer Verpuffung samt anschließendem Brand gekommen, berichtete die Polizei weiter.

Im Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr aus Uerdingen sowie der Rettungsdienst mit insgesamt 50 Einsatzkräften. (dpa/lnw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Update-Hinweis: Der Artikel wurde zuletzt am 12. August aktualisiert. Neuerung: Nach aktuellem Stand der Ermittlung handelt es sich um „fahrlässige Brandstiftung“, so die Polizei. Ein technischer Defekt könne ausgeschlossen werden.

Auch interessant