1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Krefeld: Familie flieht vor Ukraine-Krieg – dann brennt auch noch ihr Auto ab

Erstellt:

Die Feuerwehr löscht einen brennenden Wagen.
Noch ist unklar, wie das Auto in Brand geriet. © Alexander Forstreuter/dpa

In Krefeld ist das Auto einer ukrainischen Familie abgebrannt. Sie waren zuvor vor dem Krieg geflüchtet. Nun wurde der Staatsschutz eingeschaltet.

Krefeld –Schock für Kriegs-Geflüchtete in Krefeld: Am Donnerstagmorgen (3. März) ist das Auto einer ukrainischen Familie im Stadtteil Cracau abgebrannt. Es ist derzeit noch unklar, wie das Feuer entstanden ist, jedoch hat die Polizei einen Verdacht. Die Familie war wegen des Ukraine-Konflikts erst gerade nach Deutschland geflohen.

Krefeld: Auto von Ukraine-Flüchtlingen abgefackelt – war es ein technischer Defekt?

4:20 Uhr am Moltkeplatz in Krefeld und plötzlich steht ein Auto in Flammen. Die Feuerwehr war schnell zur Stelle und konnte den Brand löschen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Doch wie kam es dazu? Noch ungewiss. Nach dem Brand des Autos mit ukrainischem Kennzeichen „dauern die Ermittlungen zur Brandursache an“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld am Freitag gemeinsam mitteilten.

Laut Polizeiangaben se ein technischer Defekt „weiterhin nicht auszuschließen“. Nun haben jedoch Brand-Sachverständige die Arbeit aufgenommen um mehr herauszufinden. Auch der polizeiliche Staatsschutz ermittelt. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant