1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Krefeld: Schwere Karambolage – Eine Tote, sieben Verletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Rettungswagen von vorne.
Die sieben Verletzten kamen in ein Krankenhaus (Symbolbild). © IMAGO / Political-Moments

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Dienstag in Krefeld. Eine Autofahrerin kam dabei ums Leben, sieben weitere Personen wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus.

Köln – Bei einer schweren Karambolage mit vier beteiligten Wagen ist in Krefeld am Dienstag, dem 9. März, eine Autofahrerin ums Leben gekommen. Sieben Menschen, darunter vier behinderte Kinder, wurden verletzt. So kam es zu dem tragischen Unglück.

Krefeld: Mann übersieht Rückstau und kracht in Autos – 74-Jährige verstirbt trotz Reanimation

Wie Pressesprecher Christian Werle von der Polizei Krefeld gegenüber 24RHEIN schilderte, übersah ein 69-jähriger Mann gegen 8:10 Uhr das Ende eines Rückstaus an der Nieper Straße. Der Fahrer des Kleinbusses fuhr dabei mit großer Wucht auf ein Auto auf, dass noch zwei weitere Fahrzeuge in sich geschoben hatte, berichtete zuvor die dpa. „Eine 74-jährige Autofahrerin wurde noch vor Ort reanimiert, sie erlag jedoch ihren Verletzungen“, sagt Werle.

Schwerer Unfall in Krefeld: Sieben Menschen wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus

Der 69-jährige Unfallverursacher zog sich leichte Verletzungen zu, so Werle. An Bord des Kleinwagens befanden sich außerdem vier behinderte Kinder, die auf dem Weg zur Schule waren. Auch sie wurden leicht verletzt. Ein weiterer Mann zog sich schwere Verletzungen zu. Alle verletzten Personen wurden in Krankenhäuser gebracht. (nb mit dpa)

Auch interessant