1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Zum Jahrestag des schweren Brands im Krefelder Affenhaus: PETA ruft zu Schweigeminute an Neujahr auf

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Trauerkerzen und ein Stofftier-Affe im Krefelder Zoo
Mit Kerzen und Stofftieren trauerten viele um die rund 50 verstorbenen Tiere beim Affenhaus-Brand im Krefelder Zoo. © Roland Weihrauch/dpa

In Gedenken an die Opfer des Affenhausbrands im Krefelder Zoo in der Silvesternacht 2019/20 ruft die Tierschutzorganisation PETA zu einer Schweigeminute auf.

Krefeld – Die Brandkatastrophe im Affenhaus des Zoos in Krefeld jährt sich in der Silvesternacht zum ersten Mal. Aus diesem Anlass ruft die Tierschutzorganisation „PETA“ zu einer Schweigeminute an Neujahr auf. Außerdem kritisieren die Tierrechtler das Neubauvorhaben des Zoos.

PETA: Schweigeminute für Opfer des Affenhausbrands in Krefeld am 1. Januar 2021 um 10.15 Uhr

Der schwere Brand im Affenhaus sorgt auch heute noch für Bestürzung. In der Silvesternacht 2019/20 ließen drei Frauen verbotene Himmelslaternen steigen und lösten dadurch ein verheerendes Feuer im Affenhaus des Krefelder Zoos aus, das acht Menschenaffen und mehr als 40 weitere Tiere qualvoll das Leben kostete.

Um ein Jahr später an diese Katastrophe zu gedenken, ruft die Tierschutzorganisation PETA zu einer Schweigeminute an Neujahr auf. Alle Tierfreunde, aber besonders die Krefelder, sollen am 1. Januar 2021 um 10.15 Uhr den Opfern gedenken. Dies könne auch auf Video aufgenommen und gepostet werden. PETA hat dafür auf Instagram extra einen Filter zur Verfügung gestellt, der das eigene Gesicht in das eines Schimpansen umwandelt.

Die Tierrechtler wählten 10.15 Uhr für die Schweigeminute, weil Neujahr 2020 genau um 10.15 Uhr der Gorilla Massa als letztes Tier an den Folgen des Brands starb. Massa war durch den Brand so schwer verletzt, dass eine Betäubung wirkungslos war und die Polizei ihn erschießen musste.

PETA kritisiert Neubau im Krefelder Zoo: „Gefangenhaltung von Menschenaffen einstellen“

Im Zuge des Aufrufs zur Schweigeminute kritisiert PETA auch erneut das geplante Neubauvorhaben im Krefelder Zoo. Die Zooverantwortlichen wollen ein „Artenschutzzentrum Affenpark“ bauen und sammelten dafür bereits mehr als 20 Millionen Euro in Spendengeldern.

PETA appelliert an Stadtpolitiker und Zooverantwortliche, die Gefangenhaltung von Menschenaffen einzustellen. Die Organisation fordert, mit den bislang für den Wiederaufbau eingegangenen Spendengeldern Artenschutzprojekte zu unterstützen, die das langfristige Überleben unserer nächsten Verwandten in ihrem natürlichen Lebensraum sichern“, so die Tierrechtler auf ihrer Website. (bs)

Auch interessant