1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kreis Kleve: Feuer in Obdachlosenunterkunft – 22-Jähriger in U-Haft

Erstellt: Aktualisiert:

Feuerwehrleute bei einem Brandeinsat in Herten.
Nach einem Brand in einer Obdachlosenunterkunft in Emmerich ermittelt nun die Polizei (Archivbild) © Justin Brosch/Imago

In Emmerich brannte eine Obdachlosenunterkunft. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat einen Mann festgenommen. Verletzt wurde beim Feuer niemand.

Emmerich –Nach einem Brand in einer Obdachlosenunterkunft in Emmerich im Kreis Kleve ermittelt die Polizei Krefeld wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Ein 19-jähriger Bewohner habe am Samstag kurz nach Mitternacht „seltsame Geräusche“ aus seinem verschlossenen Zimmer gehört, teilte die Polizei mit. Als er die Tür öffnete, seien ihm Flammen und Qualm entgegengeschlagen. Am Montag sind die Hintergründe weiterhin unklar.

Kreis Kleve: Feuer in Obdachlosenunterkunft – Tatverdächtiger festgenommen

Der junge Mann warnte die anderen Bewohner. Alle verließen das Gebäude und alarmieren Feuerwehr und Polizei. Das Feuer wurde schnell gelöscht. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, das Gebäude wurde allerdings stark beschädigt.

Die Polizei erklärte, dass es sich um Brandstiftung in der Obdachlosenunterkunft an der Tackenweide handelt. Die Ermittlungen hätten bereits zu einem 22-Jährigen aus Emmerich geführt. Er sei an seiner Wohnanschrift festgenommen worden. Eine Mordkommission ermittelt. „Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

Emmerich: 22-Jähriger nach Feuer in Obdachlosenunterkunft in U-Haft

Seit Sonntag sitzt der verdächtige 22-Jährige wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung in Untersuchungshaft. Das sagte die zuständige Mordkommission in Krefeld am Montag auf Anfrage. „Die Ermittlungen laufen noch.“ (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 25. Oktober um 11:39 Uhr aktualisiert. Neuerung: Der Verdächtige sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft.

Auch interessant