1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kreis Viersen: Unbekannte sprengen Geldautomat – und fliehen im getunten Mini

Erstellt:

Geldautomat einer Sparkassen-Filiale gesprengt.
Im Kreis Viersen wurde ein Geldautomat der Sparkasse gesprengt (Symbolbild). © Matthias Bein/dpa

In Niederkrüchten haben am Mittwoch drei Unbekannte einen Geldautomaten der Sparkasse gesprengt. Die Täter flüchteten aus dem Kreis Viersen zur A52.

Niederkrüchten – In Niederkrüchten (Kreis Viersen) wurden in der Nacht zu Mittwoch (22. Dezember) zahlreiche Anwohner durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Der Grund: Ein Geldautomat einer ehemaligen Sparkassen-Filiale wurde gesprengt. Nun sucht die Polizei Kreis Viersen nach den Tätern.

Niederkrüchten
Gemeinde imKreis Viersen
BevölkerungCirca 15.000

Niederkrüchten Geldautomat gesprengt: Täter flüchten im weißen Mini oder Fiat 500

Gegen 01:34 Uhr gab es in Niederkrüchten (NRW) den lauten Knall. Mindestens drei dunkel gekleidete Täter haben den Geldautomaten der ehemaligen Sparkasse Krefeld auf der Hochstraße gesprengt, so die Polizei. Anschließend sollen die Unbekannten in einem weißen Kleinwagen Mini oder Fiat 500 vom Tatort über die Hochstraße zur B221 und anschließend in Richtung Autobahn A52 geflüchtet sein.

Einige Zeugen sollen laute Geräusche des Motors sowie der Abgasanlage wahrgenommen haben. Daher vermutet die Polizei Kreis Viersen, dass es sich um ein getuntes Fahrzeug handeln könnte. Ob die drei Täter Beute gemacht haben oder nicht, ist bisher unklar.

Geldautomat Sprengung Niederkrüchten: Sparkassen-Filiale im Kreis Viersen beschädigt

Nach Angaben der Polizei wurde der Automat und der SB-Bereich der Sparkasse in Niederkrüchten erheblich beschädigt. „Gefahren für die Anwohner bestanden nach derzeitigen Erkenntnissen nicht“, so die Polizei Kreis Viersen weiter. Nun sucht die Polizei nach weiteren Hinweisen und bittet Zeugen, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02162 3770 zu melden. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant