1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Langefeld: Rennradfahrer von Auto erfasst – 39-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Erstellt:

Demoliertes Fahrrad nach einem Verkehrsunfall
Ein Rennradfahrer wurde bei einem Unfall tödlich verletzt. © Polizei Mettmann

In Langenfeld ist ein Rennradfahrer bei einem Unfall tödlich verletzt worden. Der 39-Jährige wurde von einem Auto angefahren und mehrere Meter durch die Luft geschleudert.

Langenfeld – Ein Rennradfahrer ist in Langenfeld (Kreis Mettmann) von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Eine 62 Jahre alte Autofahrerin war am frühen Samstagmorgen (20. November) mit dem Fahrradfahrer zusammengestoßen, teilte die Polizei mit.

Die Autofahrerin und der Fahrradfahrer waren gegen 6:05 Uhr beide in auf der Hildener Straße in Richtung Richrat unterwegs, als die Frau den Radfahrer aus noch ungeklärter Ursache erfasste. Der 39-Jährige aus Wuppertal wurde durch die Kollision mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Zeugen vor Ort leisten erste Hilfe, bevor der Rettungsdienst eintraf. Zu diesem Zeitpunkt sei der Schwertverletzte noch ansprechbar gewesen, erklärte die Polizei.

Langenfeld: Rennradfahrer (39) stirbt im Krankenhaus

Der Mann wurde nach Angaben der Polizei zunächst im Rettungswagen behandelt, dann in ein Krankenhaus nach Düsseldorf gebracht, wo er einige Stunden später infolge seiner schweren Verletzungen starb. Die Autofahrerin blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt nun die Polizei. Zeugen hatten demnach ausgesagt, dass die Frau zu schnell unterwegs gewesen war. Ein Alkoholatemtest der 62-Jährigen sei negativ gewesen, so die Polizei. Der 39-Jährige trug einen Helm und hatte Lichter an seinem Fahrrad. (dpa/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant