1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Langenfeld: 250.000 Euro Schaden nach Feuer in Autowerkstatt – Ursache weiter unklar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Eine Autowerkschaft in Langenfeld steht komplett in Flammen.
Die Polizei hat die Brandstelle in Langenfeld am Montag das erste Mal begehen könnten. © Polizei Mettmann

Bei dem Brand einer Autowerkstatt in Langenfeld ist wohl ein Schaden von 250.000 Euro entstanden. Es hatte zuvor auch mehrere Verletzte gegeben. Die Polizei ermittelt.

Update vom 27. September, 16:50 Uhr: Durch den Brand einer Autowerkstatt in Langenfeld (Kreis Mettmann) ist insgesamt ein Sachschaden von etwa 250.000 Euro entstanden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hätten die Ermittler der Kriminalpolizei den Brandort erstmals am Montag besichtigen können – und somit erst drei Tage nach dem eigentlichen Brand.

Angaben zur Brandursache könnten aktuell aber noch nicht gemacht werden. Die Polizei leitete nun ein Strafverfahren zur Klärung der Brandursache ein. Durch das Feuer waren vier Menschen schwer verletzt worden. Die Löscharbeiten waren durch Explosionen brennbarer Stoffe immer wieder behindert worden. (os mit ots)

Nach Feuer in Autowerkstatt in Langenfeld – Polizei ermittelt zur Brandursache

Erstmeldung vom 25. September 2021:

Langenfeld – Beim Brand einer Kfz-Werkstatt in Langenfeld ist am Freitagnachmittag eine weit über die Stadtgrenze hinaus sichtbare Rauchsäule entstanden. Es gab zwei Verletzte, wie Feuerwehrsprecher Egbert John zunächst berichtete. Am späten Abend teilte die Stadtverwaltung Langenfeld mit, dass auch zwei Feuerwehrleute bei dem Einsatz verletzt wurden. Damit steigt die Zahl der verletzten Personen auf vier.

Ein Feuerwehrsprecher teilte jedoch gegenüber 24RHEIN mit, dass die beiden Feuerwehrleute zum Glück nur leichte Verletzungen in Form von Kreislaufproblemen erlitten haben. Der Einsatz war am späten Abend noch immer nicht vorbei, obwohl das Feuer weitgehend unter Kontrolle gebracht wurde.

Feuerwehrleute versuchen einen Brand zu löschen.
Bei dem Brand ist am Freitagnachmittag eine weit über die Stadtgrenze hinaus sichtbare Rauchsäule entstanden. © David Young/dpa

Brand in Autowerkstatt in Langenfeld: Einsatz dauert auch am Samstag noch an

Auch am Samstag sei der Einsatz noch nicht vollständig abgeschlossen, so ein Feuerwehrsprecher. Über Nacht sei eine Brandwache gestellt worden, bis Samstagnachmittag werde die Situation noch beobachtet, ehe der Einsatz beendet werden kann. „Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen“, so der Sprecher weiter.

Feuer in Autowerkstatt in Langenfeld: Löscharbeiten dauern noch an – Teile des Dachs eingestürzt

Über die Warn-App NINA war außerdem die Bevölkerung gewarnt worden, die Fenster geschlossen zu halten. Gegen 18.30 Uhr meldete die Feuerwehr, dass der Brand weitgehend unter Kontrolle sei. Die Löscharbeiten seien aber noch lange nicht vorbei und würden voraussichtlich bis in die Abendstunden dauern. Vor allem habe auch das Reifenlager der Werkstatt Feuer gefangen. Dort müsse mit Spezialschaum gelöscht werden. Teile des Gebäudedaches seien eingestürzt, sagte der Feuerwehrsprecher.

Übrigens: Auch in Bochum hat vor wenigen Wochen ein Reifenlager in der Nähe einer Autobahn gebrannt. Das Feuer sei dort jedoch absichtlich gelegt worden, heißt es.

Langenfeld: Brand in Autowerkstatt – THW führt Teilabriss durch

Wie die Stadtverwaltung Langenfeld am späten Freitagabend auf Facebook mitteilt, führt das THW (Technisches Hilfswerk) nun einen Teilabriss des Gebäudes durch. Die Löscharbeiten dauern noch immer an. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde am 24. September aktualisiert und um weitere Details ergänzt.

Auch interessant