1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Langenfeld: Vermisster Junge (11) wohlbehalten zurück – er wurde seit Freitag vermisst

Erstellt: Aktualisiert:

Gepixeltes Foto eines Vermissten
Ein vermisster Schüler aus Langenfeld kehrte wohlbehalten zurück. © Polizei Mettmann

Ein elfjähriger Schüler aus Langenfeld wurde mehrere Tage vermisst. Die Polizei veröffentlichte ein Foto und bat die Bevölkerung um Mithilfe.

Update vom 5. September, 17:05 Uhr: Der vermisste Elfjährige ist wieder da, berichtet die Polizei erleichtert. Der Junge sei am Sonntagnachmittag „eigenständig und wohlbehalten“ nach Hause gekommen. Warum der Schüler aus Langenfeld verschwand, ist weiterhin unklar und jetzt Gegenstand von Ermittlungen. Da die Motive „aber nach dem Stand erster Erkenntnisse im engsten persönlichen Lebensumfeld des Jungen zu finden sind, werden wir dazu nicht weiter berichten“, schreibt die Polizei, die sich bei der Bevölkerung für die Mithilfe bedankt.

Langenfeld: Elfjähriger wurde seit Freitag vermisst

Erstmeldung vom 5. September: Langenfeld – Seit Freitagabend (5. September) sucht die Polizei intensiv nach einem elfjährigen Schüler aus Langenfeld im Kreis Mettmann. Der Junge wird von seinen Freunden und Mitschülern der Bettine-von-Arnim-Schule Kelvin genannt. Gegen 13 Uhr am Freitag wurde er zuletzt in Langenfeld-Richrath gesehen.

Der Junge stammt aus Nigeria, lebt seit einem Jahr in Deutschland. Er spricht wenig Deutsch, kann sich aber gut auf Englisch verständigen, teilt die Polizei mit. Die Hintergründe zu Kelvins Verschwinden sind noch völlig unklar, berichtet die Polizei. Hinweise auf ein Verbrechen gibt es zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Die Polizei Mettmann hat ein Foto des Elfjährigen veröffentlicht, das bei der Suche helfen soll. Außerdem liegt eine Beschreibung des Schülers vor.

Langenfeld: Vermisster mit Hubschrauber und Spürhunden gesucht

Nachdem am Freitagabend die Polizei eingeschaltet wurde, leiteten die Einsatzkräfte umfangreiche Suchmaßnahmen in Langenfeld, Hilden und darüber hinaus ein. Ein Hubschrauber und Personenspürhunde suchten nach Kelvin. Verstärkung aus Düsseldorf wurde ebenfalls eingesetzt. In Langenfeld machten sich auch private Suchtrupps auf den Weg. Das Deutsche Rote Kreuz sowie Bus-, Bahn- und Taxifahrer unterstützen die Polizei und „halten im Rahmen ihrer Tätigkeiten die Augen nach dem Jungen auf“, schreibt die Behörde.

Polizei fragt: Wer hat Kelvin gesehen?

Bisher eingegangene Hinweise führten nicht zum Erfolg. Die Polizei bittet deshalb die Öffentlichkeit um Mithilfe und fragt: Wer hat Kelvin gesehen oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 02173 288-6310 oder der Notrufnummer 110 jederzeit entgegen. (sk/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant