1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Schwerer Unfall mit Streifenwagen: VW überschlägt sich

Erstellt: Aktualisiert:

Ein beschädigter Streifenwagen der Polizei steht auf einer Kreuzung.
Ein Streifenwagen war in Langenfeld mit Blaulicht unterwegs, doch es kam zum Unfall. © Polizei Mettmann

Bei einem Unfall wurde ein Autofahrer in Langenfeld schwer verletzt. In einer Kreuzung stieß sein VW mit einem Polizeiauto zusammen.

Langenfeld – Eine Polizistin ist am Silvesternachmittag gegen 14 Uhr gemeinsam mit ihrem Streifenpartner die Straße Hard in Langenfeld entlang gefahren. Die Polizisten waren mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn in Richtung Innenstadt zu einem Einsatz unterwegs.

Schwerer Unfall mit Streifenwagen: VW überschlägt sich

Ein VW liegt nach einem Unfall auf dem Dach.
Ein VW überschlug sich nach einem Zusammenstoß mit einem Streifenwagen. © Polizei Mettmann

Das Polizeiauto hielt an der Kreuzung von Hardt, Schneiderstraße und Bergische Landstraße. Die 21-jährige Polizistin wollte nach links abbiegen, die Ampel stand auf rot. Wie Zeugen berichten, fuhr der Streifenwagen langsam in die Kreuzung ein, blieb jedoch stehen, um von rechts weitere Autos aus der Schneiderstraße passieren zu lassen. Erst dann fuhr die Polizistin wieder los.

Doch genau dann kam es zum Unfall: Ein 75 Jahre alter Mann fuhr mit seinem VW die Bergische Landstraße in Richtung Schneiderstraße. Er bog in die Kreuzung ein. Dort stieß der VW mit dem Streifenwagen zusammen. Das Polizeiauto traf frontal auf die rechte Seite des VW. Der VW überschlug sich daraufhin und blieb einige Meter weiter auf einer Verkehrsinsel im Kreuzungsbereich der Schneiderstraße auf dem Dach liegen.

Langenfeld: Unfall mit Streifenwagen – Mann schwer verletzt

Alle beteiligten Fahrzeuginsassen wurden vor Ort von Rettungskräften medizinisch erstversorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Autofahrer aus Burscheid und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt. Die Polizeibeamtin und ihr Kollege konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die beschädigten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag. (mlu/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant