1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tödlicher Unfall: 27-Jähriger fährt gegen Baum – Autofahrer entdeckte Wrack zufällig

Erstellt: Aktualisiert:

Das Wrack eines Opel Corsa, das in Langenfeld gegen einen Baum gekracht ist.
Ein 27-Jähriger prallte mit seinem Opel Corsa gegen einen Baum, der Autofahrer starb noch an der Unfallstelle. © Polizei Mettman

In Langenfeld ist ein 27-Jähriger bei einem Autounfall gestorben. Er war gegen einen Baum geprallt. Ein anderer Autofahrer hatte ihn nur per Zufall entdeckt.

Langenfeld – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (10. Dezember) ist ein Mann in Langenfeld (Kreis Mettmann) mit seinem Auto von einer Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Dabei kam der 27-Jährige ums Leben. Erst kurze Zeit später war der Mann aus Monheim an der Ruhr von einem anderen Autofahrer entdeckt worden, erklärte die Polizei Mettmann am Freitagmorgen. Nun werden Zeugen gesucht.

Langenfeld: Opel-Fahrer kam wohl von der Straße ab – durch Unfall in Auto eingeklemmt

Wie genau es zu dem Unfall kam, ist laut Polizeiangaben bisher noch unklar. Nach aktuellem Stand war der Fahrer eines Opel Corsa gegen 1:20 Uhr von Langenfeld aus über die Knipprather Straße in Richtung Monheim am Rhein gefahren. Kurz hinter einer Bahnüberführung, etwa 300 Meter hinter der Katzbergstraße, war er dann vermutlich nach links von der Straße abgekommen und geradewegs in einen Baum gefahren. Warum oder wie er von der Straße abkam ist bisher unbekannt.

Wenig später kam dann ein anderer Mann mit seinem Wagen an der Unfallstelle vorbei und bemerkte sofort das zerstörte Wrack. Er alarmierte die Feuerwehr, die den eingeklemmten 27-Jährigen aus seinem Opel befreiten. Jedoch verstarb er kurz danach noch am Unfallort an den Folgen seiner schweren Verletzungen.

Langenfeld: 27-Jähriger stirbt an Unfallort – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei machte sich anschließend auf die Suche nach Spuren zum tragischen Unfall. Demnach wird nun vermutet, dass das Opfer „ohne Fremdeinwirkung“ von der Straße abkam und somit kein weiteres Fahrzeug beteiligt gewesen war. Deshalb werden nun mögliche Zeugen gesucht, die sich telefonisch unter der Nummer 02173 288-6310 melden können. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant