Wohnungsinhaberin wurde zuvor bestohlen

Leverkusen: Explosion in Wohnhaus – Ex-Freund (46) soll das Feuer gelegt haben

Feuerwehr, Screenshot Google Maps
+
In Leverkusen-Opladen ist es im Bereich der Augustastraße am 13. Mai zu einer Explosion in einem Wohnhaus gekommen (Symbolbild, IDZRW-Montage).
  • Mick Oberbusch
    VonMick Oberbusch
    schließen

In Leverkusen ist es am Freitag (13. Mai) zu einer Explosion in einem Wohnhaus gekommen. Die Ermittler haben nun den Exfreund der Wohnungsinhaberin festgenommen.

Update vom 21. Juni 2022: Nach der Explosion in einer Dachgeschosswohnung auf der Augustastraße im Stadtteil Opladen in Leverkusen haben Ermittler den Ex-Freund (46) der Wohnungsinhaberin festgenommen. Der Mann wird verdächtigt, die Wohnung in dem Mehrfamilienhaus am 13. Mai angezündet zu haben. Ermittler hatten Brandbeschleuniger am Tatort sichergestellt. Zudem war in die Wohnung zuvor eingebrochen worden, außerdem wurden einige Wertgegenstände gestohlen, so die Polizei. „Anschließend soll er das Feuer gelegt haben, um die Tat zu vertuschen. Das Mehrfamilienhaus ist nach wie vor einsturzgefährdet“, heißt es weiter.

Leverkusen: Explosion in Wohnhaus – lauter Knall zu hören

Erstmeldung vom 13. Mai 2022: Leverkusen – Die Feuerwehr Leverkusen wurde am Vormittag des 13. Mai im Stadtteil Opladen zu einem Großeinsatz gerufen. Wie eine Sprecherin der Feuerwehr auf 24RHEIN-Nachfrage erklärte, kam es auf der Kreuzung Augustastraße/Im Hederichsfeld am Vormittag des 13. Mai zu einer Explosion, bei der eine Wand des Wohnhauses zerstört wurde. „Wir haben aktuell einen Vollbrand in einem Dachstuhl, Brandbekämpfung und Personensuche sind eingeleitet“, so die Feuerwehrsprecherin gegen 11 Uhr.

Explosion in Wohnhaus in Leverkusen-Opladen – Sperrung der Kölnstraße und Augustastraße

  • Was? Explosion in einem Wohnhaus in Leverkusen-Opladen, Ursache noch unklar, Feuerwehr im Großeinsatz
  • Wo? Kreuzung Augustastraße/Im Hederichsfeld in Leverkusen-Opladen
  • Wann? Freitag, 13. Mai, gegen 10:30 Uhr

Gegen 13 Uhr war die Feuerwehr noch dabei, letzte Glutnester zu bekämpfen, der Brand sei allerdings inzwischen gelöscht. Verletzte Personen gebe es nach derzeitigem Stand keine. „Es ist alles ziemlich glimpflich ausgegangen“, erklärte eine Feuerwehr-Sprecherin auf 24RHEIN-Nachfrage. Zur Ursache könne man noch nichts sagen, die Vermutung, eine Gasexplosion habe für den lauten Knall und die anschließende Zerstörung einer Hauswand gesorgt, kann noch nicht bestätigt werden.

Explosion in Leverkusen-Opladen: Kölnstraße und Augustastraße zwischenzeitlich gesperrt.

Die Augustastraße und die sich in der Nähe befindende Kölnstraße wurden gesperrt, auch auf der Straße „Im Hederichsfeld“ kam es zeitweise zu einer Sperrung kommen. Man war mit mehreren Einsatzkräften vor Ort, erklärte die Feuerwehrsprecherin, wieviele genau, konnte sie jedoch nicht sagen. Auch die Warn-App Nina hatte ausgelöst. Erst 2021 war es im Leverkusener Chempark zu einer großen Explosion gekommen. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion