1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Leverkusen: Versuchte Geldautomaten-Sprengung in Küppersteg

Erstellt:

Ein zerstörter Geldautomat und ein Streifenwagen der Polizei (Montage).
Der Geldautomat wurde bei schwer beschädigt (Symbolbilder/IDZRW-Montage). © Marc Schüler/Imago & Tim Oelbermann/Imago

In Leverkusen haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag (28. Juni) versucht, einen Geldautomaten in die Luft zu jagen. Die Polizei steht vor einem Rätsel.

Leverkusen – In der Nacht zu Dienstag (28. Juni) haben Unbekannte versucht einen Geldautomaten an der Adolf-Kaschny-Straße in Leverkusen-Küppersteg, nahe Köln, zu sprengen. Die Sprengung muss zwischen 1 und 6 Uhr in der Nacht stattgefunden haben. Ein Passant bemerkte am frühen Morgen den stark beschädigten, frei stehenden Geldautomaten.

Versuchte Geldautomatensprengung in Leverkusen: Polizei sucht Zeugen

Zu dem Vorfall sucht die Polizei nun Zeugen. Hinweise können beim Kriminalkommissariat 71 unter der Rufnummer (02 21) 2 29-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de abgegeben werden.

Auch Tatrelevante Fotos und Videos sind wichtig. Diese können über das Hinweisportal unkompliziert an die Polizei NRW übermittelt werden. In der Nacht zum Mittwoch wurde außerdem ein Geldautomat der Deutschen Bank in Rösrath gesprengt. Die Täter flüchteten dort mit einem großen Gegenstand. (kab) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant